Welches Abendkleid darf es heute sein?

Die historische Entwicklung und Geschichte von Abendkleidern ist sehr lang und geht bis auf die letzten Jahrhunderte zurück. Die Abendkleider von heute lassen sich noch am besten mit den Ballkleidern im Mittelalter vergleichen, bzw. sich darauf zurückführen. Anlässlich eines Festes wurde ein wertvolles Gewand getragen. Das ist auch heute noch der Grundsatz. In der heutigen Zeit trägt man zu speziellen Anlässen entweder ein Ballkleid oder ein Abendkleid. Die gesellschaftliche Bedeutung von den großen Bällen, so wie sie damals waren, ging mittlerweile allerdings verloren. Mittlerweile wurde das typische Ballkleid vom exklusiven Abendkleid verdrängt. 

Exquisit und elegant 

Die Garderobe, beziehungsweise auch die Abendkleider werden exquisiter, je später es am Tag ist. Kleider können sehr häufig vertreten sein und sind nicht nur für Feste und Bälle gefragt. Wer sich eine hübsche Robe anziehen möchte, um an einem gesellschaftlichen eleganten Ereignis teilzunehmen, ist mit einem Abendkleid gut beraten. Nach wie vor ist die Beliebtheit von schicken Kleidern ungebrochen.


Ganz besonders typisch ist das kleine Schwarze, was nach dem Zweiten Weltkrieg von der Pariser Modeschöpferin namens Coco Chanel entworfen wurde. Das Cocktailkleid ist nach wie vor ein zeitloser Klassiker.

Modelle und Ausführungen 

Auch beim Thema Kleider gibt es sehr viele unterschiedliche Modelle, die immer zum Anlass passen. Ein Opernball ist zu Beispiel ein ganz besonders außergewöhnliches Fest. Die Frau darf dann ein klassisches und traditionelles Ballkleid tragen. Die Materialien sind edel und aufwändig gefertigt. Bei einem Konzertbesuch oder bei einem Theaterbesuch ergibt sich ebenfalls eine festliche Gelegenheit für ein Abendkleid. In diesem Fall ist das Abendkleid lang. Dieses Modell ist nicht ganz so aufwändig gefertigt, wie zum Beispiel ein Ballkleid. 

Dinner Partys und Cocktailpartys als Anlass 

Eine Dinner Party oder eine Cocktailparty bietet auch einen guten Anlass, um ein hübsches Abendkleid zu tragen. In diesem Fall ist das so genannte Cocktailkleid immer noch der Renner. Cocktailkleider sind nicht so aufwändig verarbeitet, wie typische Abendkleider. Trotzdem sind sie elegant und festlich und eignen sich genauso gut wie das kleine Schwarze. 

Welcher Stil darf es sein?

Folgende Stile gibt es bei Abendkleidern: 

  • Empire-Stil 
  • trägerloser Bandeau-Schnitt 
  • trägerloses Korsagenkleid 
  • Neckholder 
  • Etui-Stil 
  • Wickelkleid 

Wer auf der Suche nach einem passenden und trotzdem individuellen Outfit in Bezug das Abendkleid ist, kann sich bei den aktuellen Trends austoben. Angesagte Farben, wie zum Beispiel schwarz oder gold bieten sich besonders an. Grundsätzlich ist ein Abendkleid immer klassisch und zeitlos gehalten. Dazu dürfen immer hübsche Accessoires kombiniert werden. So bleibt nämlich der zeitlose Klassiker stets salonfähig. Weshalb also kein kleines schwarzes oder ein Cocktailkleid tragen? Handelt es sich um ein hübsches und angesagtes Abendkleid von einem Designer, landet es bestimmt nicht im Schatten des Kleiderschranks. Trägt die Frau ihr Abendkleid gerne, nutzt sie es bei jeder Gelegenheit. Mit einem stylischen Accessoire lässt sich jedes hübsche Kleid elegant aufpeppen. So wird der Abend garantiert ein voller Erfolg.

KEINE KOMMENTARE

Deine Meinung?