Die 10 bestverdienenden Youtuber

Youtuber sind die Stars einer neuen Generation und nicht mehr ausschließlich im Internet, sondern auch im TV oder sogar auf dem roten Teppich zu sehen. Durch eine effektive Vermarktung über Google oder Sponsorenverträge können Verdienste in Millionenhöhe erzielt werden. Jüngst hat das erfolgreich Wirtschaftsmagazin „Forbes“ eine Liste der bestverdienensten Youtuber im Jahr 2015 veröffentlicht, die vor allem in den Bereichen Gaming, Comedy, Musik und Lifestyle angesiedelt sind.

Zusammen kommen die 13 aufgeführten Youtuber auf einen zusammengerechneten Verdienst von 55 Millionen Dollar. Bei den Angaben handelt es sich um geschätzte, reine Erträge vor Abgaben wie Management- oder Verwaltungsgebühren sowie Steuern. Auch wenn sich bei den Schätzungen mögliche Diskrepanzen ergeben, ist das Magazin für gewöhnlich sehr gut informiert.

Ganz oben auf dieser Liste steht der schwedische, mit „Let’s-Play“-Inhalten bekanntgewordene Felix Kjellberg, alias „PewDiePie“, der pro Jahr geschätzte 12 Millionen Dollar verdient. 2013 soll sein Einkommen laut eigener Aussage noch bei knapp 4 Millionen Dollar gelegen haben. Sein Abonnentenstamm, den er gerne als „bro army“ bezeichnet, besteht mittlerweile aus 40 Millionen Menschen, die ihm folgen. Hier eine Übersicht über die 10 bestverdienensten Youtuber im Jahr 2015:

YoutuberVermögenBereichLink
PewDiePie12 Millionen DollarLet's-PlayZum Kanal
Smosh8,5 Millionen DollarComedyZum Kanal
Fine Brothers8,5 Millionen DollarComedyZum Kanal
Lindsey Stirling6 Millionen DollarMusikZum Kanal
Rhett & Link4,5 Millionen DollarMusik/ComedyZum Kanal
KSI4,5 Millionen DollarLet's PlayZum Kanal
Michelle Phan3 Millionen DollarLifestyleZum Kanal
Lilly Singh2,5 Millionen DollarComedyZum Kanal
Roman Atwood2,5 Millionen DollarComedyZum Kanal
Rosanna Pansino2,5 Millionen DollarFoodZum Kanal

Was verdient ein Youtuber?

Was verdient ein Youtuber?Immer wieder wird darüber gemutmaßt, wie viel Geld sich mit Youtube-Kanälen verdienen lässt. Da der Verdienst von einigen Faktoren abhängig ist, lässt sich generell keine feste Summe angeben. Youtuber verdienen vor allem mit vorgeschalteten Videoclips oder Anzeigen während des Videos. Google behält 45 Prozent der Einnahmen, 55 Prozent gehen an den werbungschaltenden Youtuber.

Als Durchschnittseinnahme lässt sich 1 Euro pro 1.000 Views angeben. Ein wichtiger Faktor für den Verdienst ist die Jahreszeit, von welcher die Werbebudgets der Unternehmen abhängen – zum Ende des Jahres ist es mehr, am Anfang eines Jahres verhältnismäßig wenig.

Neben dieser Einnahmequelle kommen auch Product Placements zum Einsatz, die besonders bei Lifestyle-Youtubern für einen lukrativen Verdienst sorgen. In der Regel gehen Unternehmen auf den thematisch passenden Youtuber zu und zahlen für die explizite Erwähnung der Produkte oder der Marke(n) eine bestimmte Summe x. Diese variiert stark und hängt vor allem von der Reichweite des Youtubers ab. Dies kann von mehreren tausend Euro bis hin zu einem hohen fünfstelligen Bereich reichen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie

KEINE KOMMENTARE

Deine Meinung?