Die 5 bizzarsten Flughäfen der Welt

Die mit dem Bau eines Flughafens beauftragten Ingenieure sehen sich einigen Herausforderungen gegenübergestellt: Die ideale Lage benötigt viel Platz, günstige Winde, ein flaches Areal und eine optimale Sicht – Mal ganz abgesehen von den gesetzlichen Vorgaben.

An einigen Orten der Welt ist der Platz jedoch so rar oder die Voraussetzungen so schlecht, dass bei höchstmöglicher Sicherheit das beste aus der Situation gemacht wird. Letztendlich kommt es dann auf die Professionalität des Piloten an. Wie folgt eine Übersicht der Flughäfen, die besonders skurril oder gefährlich sind und mitunter auch den Zuschauern ein besonderes Erlebnis bereiten.


5.Flugplatz Courchevel

Flugplatz-Courchevel
Der in einem weltweit bekannten Skigebiet der französischen Alpen liegende Flugplatz Courchevel gilt als einer der gefährlichsten Flughäfen weltweit. Die nur 537 Meter lange Start- und Landebahn erfordert eine hohe Professionalität des Piloten, da kein Durchstarten möglich ist. Die Witterungen sorgen besonders im Winter für erschwerte Bedingungen. Übrigens: Pierce Brosnan alias James Bond hat seine Maschine auf dem Flugplatz Courchevel im Film „James Bond 007 – Der Morgen stirbt nie“ erfolgreich gelandet.

4.Barra Airport

Barra-Airport-Schottland
© Spumador/Shutterstock.com

Der Barra Airport ist einer der spektakulärsten und zugleich schönsten Flughäfen, die man sich vorstellen kann. In der Tat es ist der weltweit einzige Strand-Flughafen, auf dem planmäßige Flüge vorgenommen werden. Dieser ist mit drei Start- und Landebahnen bestückt, wessen Enden mit Holzstangen markiert sind. Bei Flut sind diese Start- und Landebahnen mit Meerwasser überflutet, sodass eine strikte Zeitplanung eingehalten werden muss. Bei notwendigen Nachtflügen wird der Strand mithilfe von Fahrzeugen und Reflexstreifen ausgeleuchtet.

3.Flughafen Bangkok-Don Mueang


Was man an einem Flughafen am wenigsten erwarten würde, wäre ein 18-Loch-Golfplatz. Ein genau solcher verläuft zwischen den beiden Start- und Landebahnen auf dem Flughafen im Bangkoker Bezirk Don Mueang. Der Golfplatz ist Eigentum der Thailändischen Luftwaffe, womit zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. So müssen sich abenteuerlustige Golfspieler unter anderem darauf gefasst machen, dass ihre Ausrüstung nach Waffen untersucht wird. Das Einzige, was das Grün des Golfkurses von den Start- und Landebahnen trennt, ist ein flacher Wassergraben.

2.Flughafen Gibraltar

Flughafen-Gibraltar
© Victor Maschek/Shutterstock.com

Auch dieser Flughafen zeichnet sich durch eine Besonderheit aus, die sonst nirgends auf der Welt zu finden ist. Der gibraltarische Flughafen dient als Zivilflughafen für die winzige Halbinsel mit einer Fläche von nur 6,8 km². Dieser Platzmangel hat zur Folge, dass über die Start- und Landebahn die verkehrsreichste Straße der Halbinsel verläuft – die in Richtung der Landesgrenze mit Spanien führende „Winston Churchill Avenue“. Zum Glück der gestressten Autofahrer werden wöchentlich nicht einmal 30 Ab- und Anflüge vorgenommen.

1.Princess Juliana International Airport

Princess-Juliana-International-Airport
© MyImages – Micha/Shutterstock.com

Mit seinen weißen Stränden und dem kristallklaren Wasser ist es kein Wunder, dass St. Maarten eine der beliebtesten Touristenziele in der Karibik ist. Doch was die Insel wirklich auszeichnet ist der Princess Juliana International Airport direkt am Maho Beach. Die landenden Flugzeuge müssen so nah wie möglich am Anfang der Landebahn den Boden berühren, da diese lediglich 2.180 Meter lang ist. Das resultiert darin, dass die Flugzeuge bei minimaler Höhe die Köpfe der Badegäste überfliegen. Diese Attraktion ist so beliebt, dass die meisten Bars und Restaurants Flugpläne aushängen. Es gibt gar eine Bar, die den Funkverkehr zwischen den Piloten und dem Tower überträgt.

KEINE KOMMENTARE

Deine Meinung?