Die 5 teuersten Sportarten

Sport ist der weltweit wohl beliebteste Zeitvertreib. Sport ist ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft, nicht nur weil er der Unterhaltung dient, sondern auch lehrt. Bei sportlichen Großereignissen wie den Olympischen Spielen lernen wir die Menschen aus anderen Ländern und Kulturen kennen, wo jeder hat den gleichen Willen zum Erfolg mitbringt.

Ursprünglich wurde der Sport dadurch definiert, das dessen Ausführung nicht des Geldes wegen geschieht. Bei einigen Sportarten stehen heute vorwiegend die wirtschaftlichen Interessen im Vordergrund. Uns interessieren in diesem Artikel in erster Linie die Sportarten, die ein hohes eigenes Investitionsvermögen fordern, um sich eine Karriere bahnen zu können.


5.Reitsport

Reiten
© Springreiten von Dirk Vorderstraße unter CC BY 2.0

Reiten ist ein Traum vieler Kinder. Im professionellen Reitsport wird zwischen Dressurreiten, Springreiten und Vielseitigkeitsreiten unterschieden. Eine Person mit mittlerem Einkommen wird zwar in der Lage sein ein normales Pferd zu kaufen, der Weg bis zu Olympia ist allerdings noch weit. Das Pferd muss gepflegt, ausgebildet und trainiert werden, zu Events und Stallungen gebracht werden, vom Tierarzt untersucht und gefüttert werden, sodass die Unterhaltung eines solchen dressierten Pferdes mehr laufende Kosten veranschlagen kann als andere in 2-3 Jahren verdienen. Das Sprungpferd Palloubet d’Halong ist mit einem Wert von 11 Millionen Euro das teuerste Pferd der Welt.

4.Polo

Polo
© Coutts Polo Chester von Paul unter CC BY 2.0

Polo gilt als Sport der Elite. Menschen, die diesen exklusiven Sport gelegentlich auf Bildern dargestellt bekommen, werden als Charakteristikum wohl die im Abercrombie und Fitch-Outift durch die Landschaft reitenden Männer aufführen. Diese Vorstellung ist nicht ganz falsch. Die Pferde müssen wie im Reitsport gepflegt, gefüttert, transportiert und sogar während des Spiels mehrfach gewechselt werden, um die Belastung für die Tiere erträglicher zu machen. Für ein gut trainiertes Pferd können gut und gerne 20.000 € auf den Tisch gelegt werden.

3.Formel 1

Formel 1
© IMG_5764 von Cord Rodefeld unter CC BY-SA 2.0

Die Formel 1 zählt mit Sicherheit zu den Sportarten, die neben dem eigenen Talent auch ein hohes Investitionsvolumen erfordert, ehe man in der Oberklasse des Motorsports angelangt. Viele Profi-Rennfahrer legen den Grundstein ihrer Karriere mit Triumphen bei Kartrennen im Alter von 5-6 Jahren. Finanziert wird dieses im Vergleich recht teure Vermögen zumeist durch die Eltern, da man in diesem Alter selbst wohl kaum schon Geld verdient. Bis die ersten Sponsoren auf einen aufmerksam werden und finanziell fördern, können viele Jahre vergehen, die Geduld erfordern. Viele Rennställe leben dabei am Existenzminimum, da neben den ganzen Mitarbeitern auch die teuren Fahrzeugteile finanziert werden müssen. Ein durchschnittlicher Formel 1 – Wagen kostet rund 1 Millionen Dollar.

2.Segeln

Segeln
© Sailing boats von Daniel Mösch unter CC BY-ND 2.0

Auch Segeln ist ein sehr teures Vergnügen, zumindest wenn wir vom Wettkampfsport sprechen. Die sogenanten Segelregattan wie beispielsweise der berühmte America’s Cup fordern hohe Rahmenbedingungen. Ein Team benötigt einen Millionenetat, um an solchen Wettbewerben teilnehmen zu können. Es muss das Boot, die Unterhaltung, die Versicherung, der Transport und auch Meldegebühren bezahlt werden. Die Riesen-Katamarane erreichen Geschwindigkeiten von über 80 Stundenkilometer, was mit den Unterhaltskosten eines Hobbyseglers (wenige tausend Euro im Jahr) kaum vergleichbar ist.

1.Whitianga Festival of Speed

Whitianga Festival of Speed
© Untitled von Fabio unter CC BY-SA 2.0

Die jährlich in Neuseeland stattfindende Veranstaltung umfasst mehrere Sportarten, wobei es nur um ein Thema geht: Speed. Neben Helikopter Rennen, Offshore Powerboat Rennen, Jet Ski Rennen oder gerne auch (wie auf dem Foto abgebildet) Helikopter gegen Rallye-Car Rennen erfreut sich auch das „Swooping“ großer Beliebtheit, bei welcher Sportart Hochleistungsfallschirme durch Drehung beschleunigt werden und mit einer Geschwindigkeit von 130-150 km/h direkt über dem Boden oder auf Wasser geglitten wird. Viele Teilnehmer sind Privatleute, deren Fahrzeuge zumeist ein Vermögen kosten.

KEINE KOMMENTARE

Deine Meinung?