Dubailand – Der bald größte Vergnügungspark der Welt

Ein gigan­ti­scher Entertainment-Komplex mit­ten in der Wüste, wel­ches Projekt in der Welt sei­nes­glei­chen sucht. Nachdem die 2005 begon­ne­ne Erbauung auf­grund der Finanzkrise schon drei Jahre spä­ter wie­der auf Eis gelegt wer­den mus­s­te, wur­den die Bauarbeiten bei dem Großteil der Projekte Mitte 2013 fort­ge­setzt. Auf einer Fläche von 279 km2, die grö­ßer als Frankfurt am Main ist, wer­den sechs ver­schie­de­ne „Welten“ auf ihre Besucher war­ten.

1.Attractions & Experience World

Auf der rund 13,9 kmgro­ßen Wüstenfläche wer­den Wohn- und Parkanlagen, Hotels, Themen- und Wasserparks, Golfanlagen und wei­te­re Freizeitattraktionen ent­ste­hen.

Global Village: Das bereits seit 20 Jahren in der Wüste Dubais exis­tie­ren­de „Global Village“ ist ein Freizeit-, Shopping- und Unterhaltungskomplex, der jähr­li­ch um die sechs Millionen Besucher aus der gan­zen Welt anlockt. Neben viel­fäl­ti­gen Konzerten und Shows gibt es dort 32 gro­ße Pavillions, die mehr als 75 Länder der Welt reprä­sen­tie­ren. Darüber hin­aus exis­tie­ren spe­zi­el­le Attraktionen wie ein Freizeitpark mit Fahrgeschäften, eine Unterwasserwelt, ein Geisterhaus und gele­gent­li­ch auch Feuerwerke. Das Dubailand wird das Global Village künf­tig ein­schlie­ßen.

Global-Village-Dubailand
Das Global Village als rie­si­ger Freizeitkomplex mit­ten in der Wüste| © Philip Lange/Shutterstock.com
Akoya Oxygen: Die mehr als 700 Fußballfelder gro­ße Anlage wird eine gro­ße Luxus-Wohnanlage, ein 5-Sterne-Hotel, einen Golfclub („The Trump World Golf Club“), einen künst­li­chen Regenwald, rie­si­ge Grünflächen mit mehr als 4.000 Bäumen und pri­va­te Parks sowie ein Wellness-Center beher­ber­gen. Der Preis für ein Luxus-Appartement beginnt bei 612.500 US-Dollar.

Darüber hin­aus wer­den in der „Attractions & Experience World“ noch die Komplexe „Legends of Dubailand“ (drei Indoor-Freizeitparks, Wohnanlagen, Hotels, ein Golfkurs sowie Einkaufsviertel), „Fantasia“ und „Kids City“ ent­ste­hen.

2.Retail & Entertainment World

Im Dubailand soll auch das Shopping nicht zu kurz kom­men. Entstehen wird eine „Welt“, die sich ein­zig und allein dem Einkaufserlebnis wid­met. Allen vor­an anzu­füh­ren ist die „Dubai Outlet City“, die sich über eine Fläche von umge­rech­net 127 Fußballfeldern erstre­cken wird. Diese wird nicht nur die bereits exis­tie­ren­de „Dubai Outlet Mall“ umfas­sen, son­dern auch schwim­men­de Hotels und ein Unterhaltungszentrum.

Die „Dubai Lifestyle City“ wird ein rie­si­ger Wohnkomplex wer­den, der sich aus ver­gleichs­wei­se nied­rig­prei­si­gen Appartements, Sportanlagen, Golfplätzen, Theatern, Restaurants und Cafés zusam­men­set­zen wird.

3.Downtown

Das wohl gigan­tischs­te Vorhaben die­ses sowie­so schon aus­ge­fal­le­nen Projekts wird „Downtown“ wer­den. In die­sem Bereich des Dubailands wird unter ande­rem das größ­te Einkaufszentrum der Welt ent­ste­hen.

IMG Worlds of Adventure: Dieser Komplex lässt sich als das „Disneyland“ des gigan­ti­schen Projekts bezeich­nen. Der in vier Bereiche auf­ge­teil­te („Cartoon Network“, „Marvel“, „Lost Valley-Dinosaur Adventure“ und „IMG Boulevard“) und über zahl­rei­che Fahrgeschäfte, 5D-Kinos und Geschäfte ver­fü­gen­de Park soll noch 2016 eröff­net wer­den. Er erstreckt sich über eine Fläche von rund 20 Fußballfeldern.

Mall of Arabia: Auf einer Fläche von 128 Fußballfeldern ent­steht das zum Zeitpunkt der Fertigstellung größ­te Einkaufszentrum der Welt mit über 1.000 Geschäften, einem Hotel, einem Unterhaltungsbereich, einem Planetarium und Wissenschaftsmuseum sowie eini­gen Restaurants und Cafés.

Geplant war unter ande­rem auch ein 185 Meter hohes Riesenrad, für das aller­dings wie eini­ge wei­te­re Bereiche des Dubailands vor­er­st, bedingt durch die Finanzkrise ab 2007, ein Baustopp ver­hängt wur­de.

4.Sports & Outdoor World

Dubai_300x250Wenn im Bereich Sport etwas nicht zu kurz kom­men darf, dann ist es im Dubailand der Bereich Motorsport. Allen vor­an anzu­füh­ren ist die ent­ste­hen­de, olym­pi­ataug­li­che Sportthemenwelt „Dubai Sports City“, die über meh­re­re Stadien für sämt­li­che Sportarten, pro­fes­sio­nel­le Akademien und – ver­gleich­bar mit dem Münchener Olympiapark – einen gan­zen Wohnort mit guter Infrastruktur wie Wohnanlagen, Schulen und Einkaufsmöglichkeiten ver­fü­gen wird.

Die „Dubai Motor City“ wird sich, wie der Name schon ver­rät, ganz dem Motorsport wid­men. Dem zuge­hö­rig sind der 2004 eröff­ne­te „Dubai Autodrome“, die „UpTown MotorCity“, die „Green Community MotorCity“ als Wohn- und Erholungsgebiet mit Parks und Schulen, der „Business Park MotorCity“ mit Büroflächen in meh­re­ren Hochhäusern und Einzelhandelsflächen, ein­schließ­li­ch Automobil-Showrooms und ande­ren auto­mo­bil­be­zo­ge­nen Geschäften, sowie „F1-X Dubai“ als Formel-1-Themenpark.

Dubai-Autodrome
Der Dubai Autodrome mit Dubai City im Hintergrund | © Thor Jorgen Udvang/Shutterstock.com

5.Themed Leisure & Vacation World

Diese „Welt“ wid­met sich voll und ganz der Gesundheit und dem Wohlbefinden. Dazu wer­den Wellness-Hotels, Erholungs- und Fitness-Center sowie Feriendörfer ent­ste­hen. Einer der Themenbereiche ist die „Women's World (LEMNOS)“ – benannt nach der grie­chi­schen Stadt Lemnos, wo einem Mythos zufol­ge die Frauen regier­ten.

6.Eco-Tourism World

Der mit Abstand größ­te Bereich des Dubailands wird die „Eco-Tourism World“, die ins­ge­samt 12 Projekte umfasst: Einen Streichelzoo, eine Tierwelt, einen Reiterhof, eine Licht- und Sound-Welt, Gartenanlagen, eine Dinosaurier-Welt, ein Wissenschafts- und Geschichtsmuseum, eine Bio-Welt, meh­re­re Hotels, Villen, Camps und Wüstensafaris.

Weitere spannende Projekte in Dubai

Neben die­sem Mammutprojekt namens „Dubailand“ kön­nen sich die Besucher des extrem finanz­star­ken Dubais über eini­ge wei­te­re Attraktionen freu­en, die in naher Zukunft eröff­nen wer­den.

Darunter fällt unter ande­rem der plan­mä­ßig Mitte 2016 eröff­nen­de „Safari Park“, in wel­chem auf einer Fläche von 119 Hektar rund 1.000 Tiere aus aller Welt ein neu­es Zuhause fin­den wer­den. Darüber hin­aus ist von über 100 ver­schie­de­nen Pflanzenarten die Rede. Die Errichtung hat seit dem Baustart meh­re­re hun­dert Millionen Euro ver­schlun­gen.

Zudem wird aus Las Vegas nach Dubai geschielt. Ist das 167 Meter hohe Riesenrad „The High Roller“ momen­tan noch das größ­te der Welt, wird das „Dubai Eye“ in naher Zukunft die­sen Rekord ein­sa­cken. Dieses Riesenrad ent­steht momen­tan auf „Bluewaters Island“, einer künst­li­chen Insel an der Küste Dubais.

Bluewaters-Island-in-Dubai
Bluewaters Island – die künst­li­che Insel vor Dubai | © meraas.com

Fehler gefun­den? Markiere die Textpassage und drü­cke anschlie­ßend STRG + ENTER, um den Fehler zu mel­den.

KEINE KOMMENTARE

Deine Meinung?