5 geheimnisvolle Orte, zu denen du keinen Zutritt hast

Auf unserem Planeten gibt es unzählige schöne Orte zu entdecken, allerdings auch solche, die nicht für die breite Öffentlichkeit bestimmt sind und keinen öffentlichen Zutritt bieten. Dabei handelt es sich nicht nur um militärische und geheimdienstliche Einrichtungen, sondern auch um private Treffen, deren Intention keiner so genau deuten kann. Dadurch sind in den letzten Jahrzehnten interessante Theorien darüber entstanden, was unter dem Mantel der Verschwiegenheit geschehen könnte – einige dieser sind nicht ganz ohne.

5.Menwith Hill

Menwith Hill Überwachungsstation nahe Harrogate
© Phil MacD Photography/Shutterstock.com

Was aussieht wie gigantische Golfbälle, sind in Wirklichkeit riesige Satellitenempfänger und Sender als Basis einer elektronischen Überwachungsstation, die auf der Welt seinesgleichen sucht. Auf dem Stützpunkt der Royal Air Force betreibt die NSA einen eigenen Bereich als Knotenpunkt des globalen Spionagenetzes.


Von hier aus wird die internationale Telekommunikation, Faxe und E-Mails aus Großbritannien, Europa, dem Mittleren Osten, Nordafrika und der ehemaligen Sowjetunion abgefangen und zum Hauptquartier Fort Meade in den USA weitergeleitet. Sämtliche Fragen zu diesem Thema bleiben unbeantwortet. Zutritt strengstens verboten!

4.Svalbard Global Seed Vault

Saatgut-Tresor Svalbard Global Seed Vault auf Spitzbergen
© Entrance to Svalbard Global Seed Vault in 2008 von NordGen/Dag Terje Filip Endresen

Ein gigantisches Höhlensystem mitten auf der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen, in welchem nach Abschluss der noch andauernden Arbeiten insgesamt 2,25 Milliarden Samen sämtlicher Nutzpflanzen eingelagert werden sollen. Nach einer Treuhand-Funktion wird in dem sicheren, angeblich selbst einem Atomkrieg standhaltenden Tresor Saatgut von anderen Saatgutbanken aufbewahrt.

Dieses kann vom Eigentümer bei Bedarf wieder entnommen werden. Der Permafrostboden sorgt dafür, dass selbst bei einem Ausfall des Kühlsystems die Temperatur ein paar Grad unter dem Nullpunkt bleibt. Zwar ist dieser Ort nicht so geheimnisvoll wie die anderen auf dieser Liste, dennoch wird er gut bewacht.

3.Area 51

Militärzone Area 51 in Nevada
© SipaPhoto/Shutterstock.com

Wer Area 51 hört, der wird diesen Ort möglicherweise zuerst mit UFOs assoziieren. Sicherlich aber, dass sich um diesen Ort in der Wüste Nevadas viele Verschwörungstheorien drehen. Schilder warnen vor dem Betreten und Fotografieren, ansonsten könne eine Haftstrafe auf den Beschuldigten warten.

Ein Sicherheitsdienst patrouilliert rund um das militärische Sperrgebiet, das laut offizieller Aussage von der Air Force für das Testen neuer Experimentalflugzeuge genutzt wird. Darüber hinaus dienen Überwachungskameras, Bewegungsmelder, Radarstationen und angeblich auch Schweißsensoren zur Kontrolle. Zutritt strengstens verboten.

2.Diego Garcia

Diego Garcia - Britisches Territorium im Indischen Ozean
© Diego Garcia (satellite) von NASA

Was vom Satellitenbild betrachtet aussieht wie eine exotische Karibikinsel mit kristallklarem Wasser und langen Sandstränden, ist in Wirklichkeit das letzte Überbleibsel des Britischen Territoriums im Indischen Ozean. Seit fast 50 Jahren haben die USA die Insel zu geheimdienstlichen sowie militärischen Zwecken gepachtet und sorgen durch die Nutzung immer wieder für negative Schlagzeilen.

So steht die Basis nicht nur unter Folterverdacht, sondern existiert auch die Theorie als eine von vielen, dass der Stützpunkt in Verbindung mit dem Absturz des Malaysia-Airlines-Fluges 370 stehe. Die Maschine könne von Entführern in Richtung der Insel gesteuert worden sein.

1.Bohemian Grove

Bohemian Grove - Sagenumwobenes Treffen der Elite im Waldgebiet
© Owl Shrine von Aarkwilde unter CC BY-SA 3.0

Bei diesem Ort handelt es sich um den wohl geheimnisvollsten und sagenumwobendsten Ort auf dieser Liste. Bohamian Grove ist ein Waldgelände in Kalifornien, auf dem sich eine Art exklusiver Herrenklub trifft, deren Mitglieder hochrangige Personen aus der Politik, Wirtschaft, Medien und weiteren Bereichen sind.

Teilnehmer waren nicht nur einige US-amerikanische Präsidenten, sondern unter anderem auch Helmut Schmidt und Henry Kissinger. Nur nach strengen Kriterien und einer Wartezeit von vielen Jahren sei eine Aufnahme möglich. Es ranken sich viele Mythen um das zweiwöchige Treffen: Von wilden Sex-Orgien über satanistische Rituale bis hin zu Menschenopferungen.

KEINE KOMMENTARE

Deine Meinung?