Vermögen von Michael Wendler

Geschätztes Vermögen: 2 Millionen Euro

Michael Wendler Vermögen
MPF / PRPhotos.com

Die Einen sehen sich als treue Wendler-Jünger, die Anderen können über die wiederkehrenden, negativen Schlagzeilen nur den Kopf schütteln. Wendler selbst stellt in einem Interview die Behauptung auf: „Gott ist Wendler-Fan“ und versucht nicht zuletzt mit dem Sylt-Zeltlager sein negatives Image aufzupolieren.

Trotz Organisationsproblemen und „Shitstorms“ zeltete er im April 2014 zusammen mit 160 Fans auf der Edel-Insel und gab ein einstündiges Konzert, das seine Fans augenscheinlich genossen. Die nächste Fanfahrt folgte im März 2015, als es mit 300 Fans mit dem Bus nach Venedig ging und er dort sein neues Album „Volltreffer“ vorstellte.


Nach einem verunglückten Bungee-Jump im Zuge der Dreharbeiten zu „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein“, bei der er sich einen komplizierten Knochenbruch am Handgelenk zuzog, kommentierte Wendler das Geschehene mit: „[…] Ich sehe aus wie ein Schlaganfallpatient […]“

Ranch in Dinslaken – Lukrative Einnahmequelle „Ranch-Partys“

Am großen Tor vor dem Eingang prangt Wendlers Name in Großbuchstaben. An gleicher Stelle erheben sich die bronzenen Pferde, die schon auf die Protzigkeit des gesamten Anwesens schließen lassen. 150.000 Quadratmeter Grundfläche zeichnen sein Anwesen aus, auf dem die Villa mit 1.500 Quadratmeter Wohnfläche steht. Gestüt, Pool, Marmor verzierte Elemente und weiße Ledersofas sind nur einige der Wohlfühl-Accessoires, die zu der Ausstattung der von Wendler selbsternannten Ranch zählen.

Im Februar 2016 verkündete Wendler seine „Ranch“ für 4,7 Millionen Euro verkaufen und auswandern zu wollen. Dies resultiere aus seinem Unfall bei Dreharbeiten zu der Show „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!“. Aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen mache es für ihn keinen Sinn mehr, die Ranch weiter zu betreiben. Dazu habe er bereits ein Grundstück in der Nähe von Fort Myers, Florida, erworben.

Regelmäßig lädt er seine Fans zu seinen Partys inklusive Besichtigung seines kompletten Anwesens und Open-Air-Konzert mit diversen Gästen ein. Am 10. Mai 2015 veranstaltete Michael Wendler mit Gästen wie Willi Herren, den Hot Banditoz, Frank Neuenfels und einigen weiteren die 5. „Ranch-Party“ auf seinem Anwesen. Für 2016 stehen zwei „Ranch-Partys“ auf dem Programm: Eine Frühlings- und eine Herbstparty. Mit Ticketpreisen um die 30 € (VIP-Ticket: 130 €) und mehreren tausend Besuchern ein durchaus lukratives Geschäft.

Am 12. Dezember 2015 fand zudem die „Wendler-Beach-Party“ statt. Unter anderem stimmten Nino de Angelo, die Hot Banditoz, Willi Herren, der Bachelor Paul Janke, Frank Neuenfels und Michael Wendler selbst ihre Fans bei Cocktails, Sand, Liegestühlen und Palmen glücklich. Kostenpunkt: 36,85 € pro Ticket. Bei der Veranstaltung stellte Wendler auch sein erste Single aus dem neuen Album „Überschall“ vor, das 2016 erscheinen wird. Die nächste Beach-Party ist für den 10.12.2016 angesetzt.

Michael Wendlers Vermögen

Eines muss man Michael Wendler lassen: Seinen Erfolg hat er sich hart erarbeitet. Schon vor mehr als einem Jahrzehnt tourte Michael Wendler durch die Republik, als er seine eigenen Fans noch in Bussen hinterherkarrte. Deutschlandweit bekannt wurde er wohl erst mit seinem Schlager-Hit „Sie liebt den DJ“, von dem 2013 eine Neuauflage à la „She loves the“ DJ erschien. Dabei bezeichnet Michael Wendler sein Englisch selbst als „Bohlen-Englisch“. Für einen Auftritt, der oft nicht länger als eine Stunde dauert, erhält er eine Gage von rund 6.500 €.

Medienberichten zufolge soll er ein Honorar von 120.000 € für seinen recht kurzen Dschungelauftritt erhalten haben. Durch seine regelmäßigen Auftritte, seine sich gut verkaufenden Singles & Alben sowie seine selbstorganisierten Fan-Festivals dürfte sich der Wendler ein stattliches Vermögen angehäuft haben, das wir trotz seiner durchwachsenen finanziellen Vergangenheit, die wir im nächsten Absatz aufgreifen, auf rund zwei Millionen Euro schätzen.


Ist Michael Wendler Pleite?

Kurz und knapp gesagt: Nicht mehr. Los ging es im Jahr 2002, als er offiziell gestand pleite zu sein. Bei dem Versuch seinem Vater Manfred Weßels aus den Schulden (rund drei Millionen Euro) zu holen, ritt er sich in die Privatinsolvenz. Als Junior-Unternehmer habe Wendler alle Gelder, die er einnahm, an den Insolvenzverwalter abführen müssen, um die Schulden zu bezahlen. Seinen damals schon luxoriösen Lebensstil änderte er allerdings nicht. Sein Trick: Die Gagen kassierte nicht er selbst, sondern die Firma seiner Frau Claudia, woraufhin sich 2008 die Staatsanwaltschaft einschaltete und wegen Betruges ermittelte.

Er selbst erhält nur ein geringes Einkommen von seiner Plattenfirma. Die Befreiung von der Restschuld, die es Schuldnern ermöglicht, sich nach einigen Jahren von den Schulden aufgrund nicht vorhandenen Kapitals befreien zu lassen, nahm Wendler daraufhin in Anspruch. Seitdem bezeichnet er sich selbst als schuldenfrei. Weitere Informationen über sein Privatleben mit seiner Frau Claudia gibt es hier.

Doch damit sollte es nicht getan sein. 2011 folgte ein Fall, in dem es um einen irren Namensstreit ging. Der singende Gas-Händler Frank Wendler wollte es sich nicht gefallen lassen, dass der seiner Meinung nach unechte „DER Wendler“ gegen das bestehende Marken- und Namensrecht verstoße und ihm diesen geklaut habe. Nach einigen Instanzen kam das Gericht zum Urteil, dass Michael Wendler weiterhin als „DER Wendler“ auftreten darf, genauso wie sein eher unbekannter Konkurrent aus Velbert.

Fall Nummer drei sorgte ebenfalls für mediales Aufsehen. Zwei Fans des Dinslaker-Schlagersängers planen, ein „Michael Wendler Fan-Café“ auf Mallorca zu eröffnen. Ihr Vorbild möchte diese bei ihrer Idee unterstützen und so wurde ein Vertrag abgeschlossen, der besagt, dass die zwei Fans eine Vorauszahlung in Höhe von 100.000 € an Wendler zu entrichten haben. Nachdem die erste Rate in Höhe von 40.000 € brav bezahlt wurde, folgte das große Erschrecken: Sie dürfen weder den Namenszug des Cafés verwenden noch Fan-Artikel verkaufen. Und wieder ging es für Wendler vor Gericht. Schließlich musste die Rate komplett zurückgezahlt werden.

Was seine Kollegen über ihn denken

Die Meinungen seiner Schlagerkollegen über Wendler sind gespalten. Die einen können die „Shitstorms“ nachvollziehen, da er sie selber zu verantworten habe, die anderen sprechen davon, dass diese „Hetz-Kampagnen“ übertrieben seien und zu weit gingen, da er im Inneren ein „feiner Kerl“ sei. Zuletzt wurde Michael Wendler zum Saisonauftakt auf Mallorca im Megapark von einigen der 6.000 Gäste ausgepfiffen und verließ daraufhin mit seiner Frau Claudia nach nur wenigen Sekunden wieder die Bühne. Die wohl interessanteste These gab dabei Olivia Jones von sich:

Wendlerwitze kann man immer machen. Weil er ist leider so selbstverliebt und lernt auch einfach nicht dazu. Also er ist einfach so jemand, ich glaube er steht auch darauf, dass man sich über ihn lustig macht. Also er ist so ein bisschen sadomasochistisch, weil dem ist es vollkommen egal. Hauptsache er steht irgendwie im Rampenlicht – ob die Leute buh schreien, ob die Leute mit Tomaten werfen.. das ist dem egal. Das ist echt interessant. Also psychologisch, ich bin keine Psychologin, aber normalerweise müsste der eingewiesen werden.

4 KOMMENTARE

  1. Lieber Herr Tegeler. Was geht sie das überhaupt an was andere haben und was nicht. Ob der Wendler wo auch immer Verpflichtungen hat geht sie wie gesagt überhaupt nichts an. Oder zahlen sie die Schulden von Herr Wendler? Ihre Sorgen möchte ich haben – kehren sie vor ihrer eigenen Haustüre.

  2. Ist Euch schon mal der Gedanke gekommen, daß man bei einer 8 Millionen Villa auch mal die Verbindlichkeiten bei der Stadtsparkasse Dinslaken in Abzug zu bringen hat? Vermögen ist immer schuldensaldiert. Ausserdem kommen auf gut 1000.000 Gagen auch mach das Finanzamt und nimmt die hälfte wieder weg. Auch das findet in der Berichterstattung nicht statt. Desweiteren sind die Plattenverkäufe ein Witz und das einzige Lied, was man kennt ist dieser DJ Schrott. Er verdient gut und das erkennt man auch an. Aber sein Lebensstandard ist grotesk und seine Auftritte in diversen Trashshows sind der Tatsache geschuldet, daß seine Tagesgagen und Bookings dramatisch in den Keller gegangen sind und er diese „Ranch“, wogegen die Southforkranch ein Billigbauernhof ist, jeden Monat abstottern muss. Kein einziger Schlager“star“ hat jemals nachhaltig und dauerhaft so ein Lebensstandard finanzieren können. Roberto Blanco kann noch nicht mal 150.000 für seine Ex Frau raus tun. Andere dieser sog. Stars springen aus dem Fenster, sind verarmt, leben auf maroden Hausboten, sind Alkoholiker oder singen in Möbelhäusern. Und Wendler singt jetzt schon in Möbelhäusern. Er steht finanziell mit dem Rücken zu Wand. (Subjektive Wahrnehmung und Lebenserfahrung als Immobilieninvestor) Und sein Gestüt, dessen Erstellung sicher 8 Mio verschlungen haben könnte, ist weder 8 Mio wert, noch kann er das mit Pferdehandel finanzieren. Er ist in der Reiterbranche DIE Lachnummer wie in der Schlagerbranche auch. Ich habe mit Reiterhofinhabern zu tun und bin selber Ruhri und wohne nicht weit weg von dem „Anwesen“. Wir werden Herrn Wendler wieder Pleite erleben. Alles eine Frage der Zeit. Dann wird er seine Ranch verkaufen, in Möbelhäusern singen, alles auf seine Frau laufen lassen und nach 6 Jahren „brav“ sein wieder behaupten alle Verpflichtungen erfüllt zu haben, obwohl seine Gläubiger in die Röhre schauen. Die Ranch jedenfalls gehört der Stadtsparkasse Dinslaken und gehört nicht in die Vermögenswerte. Eines kann ich versichern. Es wird keine Woche in dieser Furzniederlassung in Dinslaken vergehen, an dem nicht der Vorstand wegen Wendler eine Sitzung abhält. Versucht die Leute nicht immer reicher zu machen als sie sind und vielleicht wäre eine Berichterstattung unter Inbetrachtnahme des Finanzamtes auch mal nicht schlecht.

    • Danke für deinen interessanten Einwand. Die von uns angegebenen Vermögenswerte sind lediglich Schätzungen, die wir mithilfe zahlreicher Quellen überschlagen haben. Ob der Herr Wendler Verbindlichkeiten und in welcher Höhe hat, können wir wohl nicht einsehen und wollen wir auch ihm nicht unterstellen. Dass man sich bei solchen Schätzungen auf einem schmalen Grat bewegt, wissen wir.

Deine Meinung?