Sublimotion: Das teuerste Restaurant der Welt

Sublimotion - teuerstes Restaurant der Welt

Seit dem 1. Juni 2014 ist die Welt um einen Rekord reicher: mit der Neueröffnung des Hard Rock Hotels im Ferienort Playa d’en Bossa auf Ibiza trägt das Restaurant den Titel des teuersten Restaurants der Welt. Geleitet wird dieses von Paco Roncero, der sich als ehemaliger Küchenchef des Casino de Madrid zwei Michelin-Sterne erarbeiten konnte. Das Sublimotion bietet seinen 12 Gästen ein sage und schreibe 20-Gänge-Menü, ab einem Preis von 1.500 Euro pro Person aufwärts.

In dem länglichen Gemeinschaftstisch sind verschiedene Lichtelemente integriert, die den Abend über für die unterschidlichsten, grafischen Animationen sorgen. Die Eröffnung des neuen Hotels gilt für die Regierung als erster Schritt, die Insel von dem Billig- und Sauf-Image für Jugendliche und Junggebliebene zu lösen.


Unerwartete Wendungen während einer magischen, köstlichen Menüführung werden bei den Gästen längst vergessene Gefühle wecken. Es wird Zeit für Humor, Freude, Angst, Sehnsucht und Reflexionen geben.

Obwohl die Speisekarte des neuen Restaurants noch nicht publik wurde, ist Paco Roncero bekannt für seine Avantgarde-Küche. Die Gerichte in seinem Restaurant View62 in Honk-Kong reichen von Kastaniensuppe mit Steinpilzen über Herzmuscheln mit Zitrone bis hin zu Wachtel mit Sojasauce und Frühlingszwiebeln. Besonders in seiner neuen Küche ist bei den 20-Gänge-Menüs ein besonderer Einfallsreichtum erforderlich. Da das Auge bekanntlich mitisst, hat sich das vor allem für Restaurants bekannte, weltweit tätige Unternehmen ein ganz besonderes Konzept ausgedacht: Projektionen und Licht spielen eine ganz besondere Rolle im Sublimotion.

Sublimotion-Animation

Der steife, weiße Raum ist mit etlichen visuellen Elementen ausgestattet. Während die 12 Besucher an einem Abend ihre Gänge zu sich nehmen, sorgen vom Bediener gesteuerte Wand- und Tischprojektionen für unterschiedliche Lichtszenarien, Temperaturen, Feuchtigkeit und sogar individuelle Düfte. „Die Gäste werden in einer Welt von Empfindungen reisen, vom Nordpol, wo sie ein kalter Snack erwartet, bis hin zum barocken Versailles, wo sich die Feinheit und Eleganz einer Rose mit dem Mund erschmecken lässt.

Vor den prominenten Gästen aus aller Welt traten am Eröffnungstag des ersten europäischen Hard Rock Hotels keine geringeren Musiker als Nile Rodgers, Robin Thicke and Snoop Dogg auf. Während der gesamten Sommersaison werden internationale Künstler auf der hauseigenen Konzert-Bühne auftreten. In direkter Nachbarschaft des Hard Rock Hotels Ibiza befindet sich der weltweit bekannte Club SPACE Ibiza und das Ushuaia Beach Hotel.

Während ein Deluxe Doppelzimmer in dem 493-Zimmer-Hotel bereits ab 190 € pro Nacht erhältlich ist, müssen für eine Rock Suite mit Terasse schon mindestens 400 € auf den Tisch gelegt werden. Zu den Annehmlichkeiten zählen unter anderem kostenloses High-Speed-Wifi auf dem gesamten Gelände, auf den Zimmern 42-Zoll-Fernseher und iPod-Dockingstation und in den Suiten sogar 45-Zoll-Flatscreens mit XBOX. Das von Hard Rock eingeführte Konzept „SOUND OF YOUR STAY“ soll für einen besonderen Musikgenuss während des Aufenthaltes sorgen.

Die Gäste erhalten beim Check-In einen exklusiven Code, um eine persönliche Playlist herunterzuladen, die von Musik-Pro’s und Prominenten zusammengestellt wurde. Zudem lässt es sich unter einigen verschiedenen Fender Gitarren auswählen, um auf dem Zimmer eine eigene Jam-Session mit Amps und Nixon-Kopfhörern zu starten. All diejenigen, die mehr Beats per minute bevorzugen, können sich einen Traktor Kontrol Z1 Mixer mit einem iPad auf das Zimmer bringen lassen, um in den Genuss des computerbasierten DJings zu kommen.

Verwendete Medien: Fotos vom Betreiber

KEINE KOMMENTARE

Deine Meinung?