Tags Posts tagged with "Immobilien"

Immobilien

Obwohl die Aufgaben im Bereich der Luxusimmobilien denen in der konventionellen Immobilienbranche sehr ähnlich sind, unterscheiden sich die zum Verkauf stehenden Objekte und die angewandten Methoden stark. Wer an einer Tätigkeit in diesem Sektor interessiert ist, findet hier eine kurze Beschreibung einiger Berufe in der Luxusimmobilienbranche.

Das sind die Berufe in der Luxusimmobilienbranche

Manager für Immobilienentwicklung

Im Kontakt mit prestigeträchtigen Kunden in einer Luxusimmobilienagentur muss der Immobilienentwicklungsmanager alle Tricks anwenden, um seine anspruchsvolle Kundschaft zufriedenzustellen, indem er ihr außergewöhnliche Immobilien anbietet.

Diese internationalen Luxuskunden haben sehr spezifische Erwartungen und wollen nur, dass der Immobilienentwicklungsmanager für sie die ideale Immobilie findet. Um ihren Anforderungen gerecht zu werden, muss dieser Fachmann bereit sein, alle Immobilienangebote zu finden, die ihren Bedürfnissen entsprechen, an potenziellen Immobilienprojekten zu arbeiten oder sich für Baugrundstücke zu interessieren.

Nach der Genehmigung des Projekts ist er für die Überwachung der Bauphase bis zum Abschluss des Projekts verantwortlich. Er sorgt dafür, dass seine renommierten Kunden stets zufrieden sind. Um ihm bei seinen Aufgaben zu unterstützen, haben Marketinginstrumente einen besonderen Stellenwert.

Luxus Immobilienmakler

Obwohl der Name ihres Berufs ähnlich klingt, hat der Immobilienmakler für Luxuskunden wenig mit einem traditionellen Immobilienmakler gemein. Und das aus gutem Grund: Die Kundschaft, mit der sie zu tun haben, ist wesentlich anspruchsvoller. Sie interessieren sich für prestigeträchtige Immobilien und suchen nur nach Objekten der Spitzenklasse.

Die vom Immobilienmakler angewandten Verkaufstechniken sind sehr unterschiedlich, ebenso wie der kaufmännische Ansatz und die Verhandlungsführung.

Ihr größter Vorteil: Ein großes und solides Netzwerk von Käufern, auf das er sich jederzeit verlassen kann. Seine Geduld und seine Entschlossenheit, außergewöhnliche Objekte zu finden, werden in der Regel belohnt. Es werden Transaktionen im Wert von mehreren Millionen Euro getätigt.

Bauträger im Immobiliensektor

Dies ist zweifelsohne eine der wichtigsten Aufgaben in diesem Bereich. Der Bauträger arbeitet bei Bauprojekten mit dem Bauträgermanager zusammen.

Sie sorgen dafür, dass sich die Immobilien in den exklusivsten Gegenden befinden und dass die Pläne den Erwartungen der Luxuskunden perfekt entsprechen. Bei seiner Arbeit muss er seinen Kunden die Verwendung von Qualitätsmaterialien garantieren und ihnen gleichzeitig einen angenehmen und komfortablen Lebensraum bieten.

Sein Eingreifen ist bei dieser Art von Immobilienbauprojekten unerlässlich, da er als wesentlicher Vermittler zwischen den verschiedenen beteiligten Parteien (Bauherr, Bauunternehmen, Finanzverwalter usw.) fungiert.

Luxusimmobilien: eine lohnende Tätigkeit

Genau wie der Luxusmarkt im Allgemeinen entwickelt sich auch der Markt für Luxusimmobilien ständig weiter. Für eine Kundschaft, die immer auf der Suche nach neuen Trends ist, werden regelmäßig neue Investitionsmöglichkeiten angeboten.

In ständigem Streben nach Spitzenleistungen wird die Luxusimmobilienbranche durch neue Dienstleistungen und verwandte Geschäftsbereiche bereichert, die die Kerngeschäfte ergänzen.

Die Berufe in diesem Bereich bieten einen exklusiven Service für außergewöhnliche Immobilien, die an die besonderen Anforderungen dieses Marktes angepasst sind: Diskretion, Verfügbarkeit, Kompetenz, Reaktionsfähigkeit.

Und dank der Leistungsfähigkeit der besten spezialisierten digitalen Plattformen garantieren Fachleute der Luxusimmobilienbranche eine außergewöhnliche Sichtbarkeit für jede Immobilie.

Teneriffa ist die größte Insel der Kanaren und als die „Insel des ewigen Frühlings“ bekannt. Die Vulkaninsel fasziniert jährlich Tausende Besucher mit ihrer Schönheit und ihrer Landschaft voller Kontraste. Der karge Süden lockt mit Traumstränden und pulsierendem Nachtleben. Der saftig grüne Norden hingegen überzeugt mit unberührter Natur, Steilklippen, der Inselhauptstadt, mystischen Gebirgen und charmanten Fischerdörfern. Nicht zu vergessen ist das Wahrzeichen der Insel: Der El Teide Nationalpark im Herzen der Insel mit dem größten Berg Spaniens. Wenn man also seine Lieblingsregion auf der Insel gefunden hat, wieso nicht in eine Immobilie investieren? Man kann selbst zum überwintern auf die Insel flüchten oder passives Einkommen durch Vermietung erzielen. Besonders Luxus Immobilien sind in der Vermietung sehr lukrativ und versprechen exklusiven Komfort während dem eigenen Aufenthalt. Was Sie beachten müssen, wenn Sie eine Immobilie auf Teneriffa kaufen wollen, erfahren Sie hier.

Voraussetzungen

Um eine Immobilie in Spanien kaufen zu können, benötigt man eine spanische Steuernummer. Die Nummer muss bei sämtlichen Rechtsgeschäften angegeben werden. Die Steuernummer kann bei örtlichen Ausländerbehörden in Spanien oder bei spanischen Konsulaten im Ausland beantragt werden. Des Weiteren benötigt man ein spanisches Bankkonto, da es üblich ist einen Scheck über den vereinbarten Kaufpreis auszustellen.

Die Lage

Mit der Lage steigt und fällt der Preis der Immobilie. Die passende Wohngegend entscheidet über das tägliche Wohlbefinden und sollte einen glücklich und zufrieden machen. Wenn Sie ein Objekt in einer sehr beliebten Gegend kaufen wollen, wie zum Beispiel der Süden der Insel, so wirkt sich dies stark auf den Wert aus. Auch Infrastruktur, Einkaufsmöglichkeiten, medizinische Versorgung und die Entfernung zum Meer, sowie zum Stadtzentrum sollten beachtet werden. Die bevorzugte Art der Lage, muss aber allein der Käufer entscheiden, denn für jeden ist eine optimale Lage etwas anderes.

Die Ausstattung und Einrichtung

Eine hohe Aussagekraft über den Wert der Immobilie, hat die Ausstattung. Die Architektur sollte ein hohes Maß an Privatsphäre und Sicherheit gewährleisten, wie zum Beispiel ein Sichtschutz, Alarmanlagen oder Sicherheitstüren. Ebenso sollte die Verwendung von hochwertigen Materialien vorhanden sein, um von Luxus sprechen zu können. In wärmeren Gegenden wie Teneriffa, ist auch ein Privatpool und eine Klimaanlage ein Muss. Auch von außen sollte das Objekt als ein Luxusobjekt erkannt werden, denn Luxus bedeutet immer das Vorzeigen eines Statussymbols. So sollte die Immobilie von außen stilvoll und gepflegt aussehen. Die Ausstattung sollte auch von einem Gutachter bewertet werden, um sicher zu gehen, dass alles in Ordnung ist und den Beschreibungen entspricht.

Ein großzügiger Grundriss

Bei Luxusimmobilien sollte eine große Wohnfläche mit großzügigen Räumen vorhanden sein. Hohe Decken und große Fenster können dafür sorgen, dass der Innenraum mit einer Menge Licht durchflutet wird. Somit entsteht eine freundliche und angenehme Atmosphäre. Die Quadratmeter und der Quadratmeterpreis sind auch sehr auschlaggebend für den Preis der Immobilie. Ebenso sollte ein großzügiger Garten vorhanden sein, um genügen Platz zum Entspannen zu haben.

Auf Teneriffa sind die Immobilien im beliebten Süden meist etwas teurer, da im Norden viele Gegenden etwas abgeschieden sind. Dafür findet man dort von der Ausstattung gleichwertige Häuser, die jedoch etwas abgelegen sind und deshalb einen niedrigeren Preis haben. Luxusimmobilien sind eine gute Kapitalanlage, da man sie bei Wertsteigerungen entweder mit Gewinn verkaufen kann oder durch die Vermietung Einkommen erzielen kann. Der Kauf hängt immer von den Faktoren Preis, Lage und Ausstattung ab. Man sollte sich den Kauf gut überlegen und nicht übereilt handeln. Teneriffa eignet sich hervorragend für den Erwerb einer Luxusimmobilie und diese haben meist humane Preise. Beginnend sind diese bei ca. 260.000€, wobei es nach oben hin keine Grenzen gibt. Die Auswahl der Luxusobjekte auf der Insel ist vielfältig und garantiert ist für jeden die passende Immobilie dabei.

Die anhaltende Niedrigzinspolitik hat hierzulande einen Immobilienboom befeuert. Wenn zinsbasierende Anlageformen schwächeln, werden Aktien und Immobilien naturgemäß spannender. Und so verwundert es nicht, dass die Preise für Immobilien in Deutschland schon seit Jahren steigen – und vermutlich noch auf Jahre weiter steigen werden. Eine solche Konstellation ruft natürlich neue Strategien und Geschäftsmodelle auf den Plan. Darunter eines, das man bisher eher aus den USA kannte, das hier jedoch auch immer mehr an Traktion gewinnt: Immobilien Flipping (auch als „Fix and Flip“ bezeichnet). Dieses beschreibt den Erwerb sanierungsbedürftiger Immobilien, um diese wenig später aufbereitet und gewinnbringend weiterzuverkaufen.

Wie Immobilien-Millionäre mit Fix and Flip das große Geschäft machen

Als eher konservativer Anlegertyp galt und gilt dem Deutschen das eigene Häuschen im Grünen oder die Immobilie als Wertanlage, die laufend über Mieteinnahmen und potenzielle Wertsteigerung Geld abwirft, als bevorzugte Immobilien-Anlageform („Buy and Hold“). Neben einem so langfristig angelegten Finanzplan wirkt das Immobilen Flipping auf den bedachten deutschen Häuslebauer fast schon ein wenig unseriös. In den USA ist die Strategie deswegen populär, weil dort die Hauskaufnebenkosten weit niedriger sind als hier. Das erhöht natürlich den möglichen Turnover signifikant und steigert überdies auch die Bereitschaft der Banken, mit Fremdkapital in die eine oder andere Bresche zu springen.

Strategien und Kernkompetenzen von Immobilien Flipping

Fix and Flip gilt als gute Strategie, um Eigenkapital in vergleichsweise kurzer Zeit aufzubauen. Das heißt jedoch keineswegs, dass es einen goldenen Weg von Null Euro zu großem Reichtum darstellt. Denn bevor man mit Immobilien Flipping Eigenkapital vermehren kann, braucht man Eigenkapital, das man zunächst einmal investieren kann. Je mehr, umso besser! Denn je weniger man mit Banken zu tun hat, umso flexibler ist man in Kauf und Verkauf.

Wichtig sind Gute Verbindungen zu Handwerkern und zu Maklern. Das mag auf den ersten Blick wenig intuitiv wirken, da man so mehr Mittelsmänner einplant, die ja auch verdienen wollen. Doch es rechnet sich zeitlich ungemein. Wer auf Handwerker seines Vertrauens zurückgreifen kann und sich mit diesen gut stellt, kann immer sicher sein, dass Arbeiten bevorzugt, schnell und sauber durchgeführt werden. So können aufbereitete Häuser möglichst zeitnah verkauft werden, wodurch sich die Performance verbessert. Und ein echtes Makler-Netzwerk bietet nicht nur persönliche Beratung. Es kann auch ungemein bei der Akquise spannender, gewinnträchtiger Projekte helfen. Und auch die Makler schätzen die tendenziell schnelle Abwicklung erprobter „Immobilien Flipper“.

Vorsicht vor Fehlkäufen

Ein gutes Auge für gute Gelegenheiten schützt vor Fehlinvestitionen. Der smarte Immobilien Flipper sucht vor allem Objekte, die optisch heruntergekommen wirken, substantiell aber eigentlich gut dastehen. Diese sind in gleich mehrfacher Hinsicht spannend:

  • Man hat kaum Konkurrenzdruck. Zumindest solange Immobilien Flipping regional nicht von recht vielen Interessenten durchgeführt wird, sind solche „heruntergekommen“ Immobilen meist günstig zu haben. Sowohl klassische Investoren als auch Privatkäufer scheuen hier meist den Kauf, sodass die meiste Konkurrenz wegfällt.
  • Solange die Bausubstanz noch gut ist, kann man diese Häuser und Wohnungen im Wert erheblich steigern, wenn die ästhetisch aufwertenden sowie technisch notwendigen Arbeiten und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt und nicht zu teuer werden.
  • Es lassen sich, bedingt durch den in aller Regel niedrigen Einkaufspreis, hohe Margen erzielen. Genau hierin liegt das starke Potenzial zur Eigenkapitalmehrung.

Wichtig ist natürlich, dass man dabei auch einen Blick auf das Umfeld wirft. Ein mögliches Projekt mag all die soeben genannten Kriterien erfüllen und immer noch schlecht sein, wenn es mitten in der ländlichsten Pampa liegt und es ewig dauert, bis sich ein Interessent, geschweige denn ein Käufer, findet. Auch sollte man sich nicht zu viele Projekte auf einmal aufbürden. Lieber sinnvoll skalieren, anstatt planlos zu eskalieren. So können vergangene Projekte professionellen Trust bei etwaigen Co-Investoren aufbauen und ambitionierte Projekte in der Zukunft tragen. Natürlich lässt sich der Fix and Flip Ansatz auch mit klassischen Buy and Hold Strategien kombinieren. Für die Meisten wird es wahrscheinlich auch darauf hinausgelaufen. Denn was ein Fix and Flip Hype bescheren kann, das hat man mitunter in den USA gesehen. Und zwar 2008. Daran waren sehr windige Hauskäufer nämlich alles Andere als unbeteiligt.

Für viele Menschen definiert sich der eigene Lifestyle natürlich auch über die eigenen vier Wände. Dabei geht es nicht nur um die Einrichtung ganz nach dem eigenen Geschmack, sondern natürlich vorrangig um die Lage und den Schnitt. Gerade beim Thema Immobilien wird es in Deutschland allerdings ein wenig haarig. Die Preise sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen und Wohnungen wie Häuser in einer guten Lage sind schwer zu finden. Wer sich im Internet auf die Suche begibt, kann trotzdem die eine oder andere Perle finden. Wichtig ist, dass man bei der Suche auf einige Feinheiten achtet.

Wo finde ich die besten Immobilien im Internet?

Bei der Suche nach Wohnungen oder Häusern wird in der Regel auf die immer gleichen Portale gesetzt. Die großen Namen bieten natürlich den Vorteil eines riesigen Portfolios. Sie werden darüber hinaus gerne von Maklern als Ergänzung zu den eigenen Dienstleistungen genutzt. Das bedeutet aber nicht, dass man sich bei der Suche auf diese großen Namen der Branche beschränken sollte. Neben der klassischen Tageszeitung, in der noch immer die besten Angebote für Wohnungen in der Region zu finden sind, bieten viele Makler und Hausverwaltungen eigene Webseiten an, auf denen sie für ihre Projekte und Immobilien werben. Hier hat man als Suchender verschiedene Vorteile gegenüber den großen Plattformen.

Zum einen stellen die großen Agenturen ihre Immobilien nicht zwangsläufig bei den großen Portalen ein. Hier wird ein zu großer Aufwand durch Anfragen generiert. Stattdessen haben sie ein eigenes Portfolio mit Immobilien auf ihren Seiten. Wer sich umsieht kann vielleicht eine Wohnung oder ein Haus finden, das ganz den eigenen Ansprüchen entspricht und wo es nicht gleich automatisch über 100 Bewerber für die Immobilie gibt. Darüber hinaus entfallen etwaige Provisionen und der Kontakt mit dem Unternehmen erleichtert den Kontakt für Rückfragen, Termine und ähnliche Aspekte der Suche nach der richtigen Wohnung oder dem passenden Haus.

Seriöse Angebote auch außerhalb der großen Portale finden

Es gibt inzwischen eine Vielzahl von Seiten, die die Suche nach den richtigen Immobilien erleichtern soll. Von Ebay-Kleinanzeigen bis hin zu Newcomern bei den Portalen für die Vermittlung von Immobilien ist alles dabei. Wichtig ist, dass man darauf achtet, dass es sich um einen seriösen Partner handelt. Ein Blick in das Impressum sollte beispielsweise Pflicht sein. Sind hier alle notwendigen Angaben vorhanden und ist ein Kontakt einfach herzustellen? Dann hat man vielleicht eine Alternative zu den Angeboten gefunden, die heute mit zu viel Stress und vor allem zu viel Wettbewerb bei der Suche nach Immobilien verbunden sind.

Die Suche nach Immobilien sollte nicht so schwer sein, wie sie heute ist. Schließlich geht es darum, dass man die richtige Basis für den eigenen Lifestyle und im besten Fall eine Unterkunft findet, in der man sich auch noch die nächsten Jahre wohlfühlt. Wer sich abseits der bekannten Wege bewegt, sollte noch bessere Chancen haben, die richtige Immobilie für die eigenen Ansprüche zu finden. Solange man darauf achtet, dass man einen seriösen Partner an der eigenen Seite hat, wird man hier mit Sicherheit fündig werden

Immobilien werden als Kapitalanlage immer interessanter. Es klingt durchaus verlockend, denn die Zinspolitik knapp bei null und die Preise sind im Vergleich zu den vorherigen Jahren nur moderat angestiegen. Wohnen in der Landeshauptstadt bleibt aber weiterhin teuer.

Investoren erwarten einen Anstieg der Preise und Mieten in ganz Deutschland. Vor allem aber werden die Mieten und Grundstückspreise in München anziehen. Grundstücke in guter Lage sind schon jetzt äußerst selten und werden eigentlich nur mit Gewerbefläche verbaut.

In der Stadt als Renditeobjekt München steigt währenddessen der Wohnbedarf, denn die Bevölkerung wird auch in den nächsten Jahren weiter wachsen. Anlageimmobilien zählen auch aus diesem Grund als inflationssichere Kapitalanlage.

Die heutigen Verhältnisse zeigen, dass wohl jetzt der günstigste Zeitpunkt ist, um in eine Immobilie zu investieren und aus den Mieteinnahmen Gewinne zu erzielen. Nicht zuletzt auch wegen der — teilweise — attraktiven Kaufpreise. Im Falle eines Verkaufs kann man sich aber auch schon jetzt über einen erzielten Gewinn freuen.

München

Immobilien München als Kapitalanlage

München wird immer interessanter, denn hier siedeln sich immer mehr Firmen an. In der Landeshauptstadt Bayerns gab es zum Beispiel den ersten Store der US-amerikanischen Automarke Tesla, einen der ersten Apple Stores und einige Start-ups, die sich in München sofort heimisch gefühlt haben. Potenzielle Mitarbeiter wohnen immerhin auch ganz in der Nähe.

In Nachbarschaft befinden sich nämlich auch all die Großkunden wie zum Beispiel BMW. Durch die neue Autobahn (A94) ist der Weg zu den einzelnen Werken des Herstellers ebenfalls nicht weit. Ein Zulieferer der Automobilindustrie hat somit in München wesentlich größere Chancen auf größere Aufträge als ein Hersteller im entfernten Lande.

Der stellvertretende Präsident des deutschen Immobilienverbands IVB, Michael Schick, sagte gegenüber der Süddeutschen Zeitung, dass „mit einer guten Eigentumswohnung in einer guten Lage können auch Privatinvestoren eine Rendite von vier bis sechs Prozent nach Steuern erzielen“.

Weiterhin sehr attraktiv sind aber auch Zwei- oder Vierfamilienhäuser, hierdurch steigt die Rendite um etwa ein Prozent. Thomas Glodek vom Immobilien-Dienstleister Aengevelt sieht Zwei- oder Mehrfamilienhäuser insbesondere als gute Investition, wenn der Eigentümer auch selbst hierin wohnt. Als reines Renditeobjekt München ohne einen eignen Nutzen lohnt es sich vielleicht nur selten. Hierbei müsste der Einzelfall betrachtet werden.

Airbnb werden immer interessanter

Außerdem werden Immobilien München immer häufiger auch als Objekt für Airbnb gemietet. Hierdurch entsteht die Problematik, dass der Wohnbedarf in der Stadt kaum gedeckt werden kann. Bei Airbnb handelt es sich um eine Plattform, worüber jeder seine Wohnung zur Verfügung stellen kann und somit Profite erwirtschaften kann — ähnlich wie in einem Hotel oder einer Ferienwohnung.

Hierbei kommt es gar nicht darauf an, wie viele Zimmer das Objekt hat oder wie viel Wohnfläche zustande kommt. Diese Wohnungen gelten stets als Renditeobjekte und sollen lediglich Hotels oder Motels Konkurrenz machen. Durch den niedrigeren Verschleiß im Verhältnis zu einer gewöhnlichen Mietwohnung bleiben daher auch die Kaufpreise stabil.

Ob sich hierfür eher Wohnungen oder ein Haus eher rentieren ist ebenfalls Ansichtssache und muss im Einzelfall ermittelt werden. Auf dem Land sind vor allem Häuser gefragt mit viel Wohnfläche und einigen Zimmer. Airbnb Immobilien München oder außerhalb sind vor allem bei Geschäftskunden gefragt — bei Messen oder Events steigen daher die Nachtpreise um ein vielfaches.

Große Renditen in der Stadt, wenn …

Das Renditeobjekt München kann sich aber auch zu einem Minusgeschäft entwickeln. Es ist von Bedeutung, dass die Mieter pfleglich mit dem Inventar umgehen. In guter Lage steigen zwar die Preise, aber bei privaten Mietern kann die Miete nicht nachträglich erhöht werden.

So vielversprechend es auch klingen mag. Selbst das Renditeobjekt München kann durchaus für Ärger und Aufwand sorgen, denn bei Wohnungen gibt es immerhin noch die Eigentümergemeinschaft und etliche Schönheitsreparaturen, die immer wieder in den Zimmer anfallen.

Insbesondere aus diesem Grund, möchten Vermieter Ihre Zimmer eher an Gewerbekunden vermieten, denn hier ist der Verschleiß im Verhältnis niedriger.

Die IVB gibt jedoch an, dass etwa 99 Prozent aller Mietverhältnisse reibungslos ablaufen. Dennoch sollte man als Mieter gewappnet sein. Ein professioneller Hausverwalter zur Bewahrung der Grundstücke kann Abhilfe schaffen — schmälert jedoch die Rendite. Im Falle eines Verkaufs kann der gepflegte Zustand aber für einen höheren Verkaufspreis sorgen, dies gilt nicht nur für Anlageimmobilien.

Hierzulande gibt es attraktive Luxusimmobilien, die eine stabile Wertanlage darstellen. Eine solche Investition ist mit deutlich geringeren Risiken verbunden als vergleichbare Kapitalanlagen bei den Banken. Wer sein Geld auf dem Sparbuch anlegt kommt um eine Enttäuschung nicht herum: Rentable Zinsen gibt es nicht, weshalb der Kauf einer Wohnung deutlich effizienter ist, um sein Kapital sicher anzulegen. 

Luxusimmobilien als Kapitalanlage in deutschen Metropolen

Deutsche Metropolen benötigen Wohnraum

Während es im Osten Deutschlands vor Jahren einen Wohnungsüberschuss gab, wird in anderen Metropolen wie Berlin, Hamburg und München dringend neuer Wohnraum benötigt. Nicht jeder kann sich den Kauf einer Wohnung leisten oder möchte aus anderen Gründen lieber mieten. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass Mieter eine Wohnung nur dann mieten können, wenn andere eine solche kaufen und später wieder vermieten. 

Genau darin besteht die größte Chance für Anleger, die mit einer mittleren Risikobereitschaft investieren möchten. Bis zum Jahr 2030 steigt der Wohnungsmangel in deutschen Großstädten und die Quadratmeterpreise steigen kontinuierlich an. Es ist ein sinnvoller Entschluss genau jetzt auf den fahrenden Zug aufzuspringen, um sich ein gutes Nebeneinkommen zu sichern. 

Stilvolle Wohnungen in bester Lage

Im erwerbstätigen Alter ist es wichtig für die Rente oder Pension vorzusorgen. Dabei spielt die Ästhetik einer Immobilie eine bedeutende Rolle, da die Wohnung im Alter selbst bewohnt werden kann. Des Weiteren dient die Immobilie als potenzielles Erbe für nachfolgende Generationen. Es gibt zwei Möglichkeiten, eine Luxuswohnung zu erhalten:

1. Der Kauf bestehender Luxusimmobilien, die keine weiteren Arbeiten zur Sanierung oder Renovierung bedürfen und sofort vermietet werden können. Damit steht dem sofortigen Gewinn nichts mehr im Weg.

2. Der Erwerb eine sanierungs- oder renovierungsbedürftigen Immobilie, die nach eigenen Vorstellungen strukturiert wird. Die Immobilie kann dabei günstig gekauft werden und nach dem eidgen Geschmack gestaltet werden.

Bei der Investitionsplanung ist auf folgende Faktoren zu achten, damit sich die Immobilie als langfristige Investitionsanlage rentiert:

1. Der Wohnungskauf lohnt in einer Stadt mit mindestens 20.000 Einwohnern, um bei einem Mieterwechsel einen geeigneten Nachmieter zu finden. So lässt sich der Leerstand auf eine sehr kurze Zeit reduzieren.

2. Zu berücksichtigen gilt, wie zukunftsträchtig eine Kommune plant. Investiert diese in Bildung, urbaner Struktur und Mobilität, so lassen sich leichter solvente Mieter mit ausgezeichneter Bonität finden.

3. Die vermietete Wohnung als Kapitalanlage erfordert einen starken Partner, der sich um die Instandhaltung, Hausservice und Auswahl der potenziellen Mieter kümmert, um Mietnomaden zu umgehen.

Ein erfahrener Makler klärt nicht nur über die Chancen einer Immobilie auf, sondern stellt auch die Risiken vor. Eine transparente Zusammenarbeit minimiert das Risiko eines Wertverlustes der Luxuswohnung

Langfristige Mieter finanzieren Immobilie

Wer auf langfristige Mieter setzt, sichert die Finanzierung der Wohnung ab. Genauere Infos darüber liefert ein etablierter Immobilienmakler mit ansprechenden Immobilienangeboten zur Kapitalanlage. 

Wohnung-Jetzt.de liefert wichtige Fakten zur Finanzierung einer Luxuswohnung in einer deutschen Metropole. Mit dem Immobilienmakler erhalten Sie einen Partner, der alle Schritte begleitet und auch nach dem Kaufvertragsabschluss stets zur Verfügung steht.

Unabhängig davon, ob Du darüber nachdenkst, in eine Luxusimmobilie zu investieren oder es sich nur um einen Traum für die Zukunft handelt – es gibt einige Städte in den USA, in denen Du vermehrt auf sehr teure Luxusimmobilien stoßen wirst. Dies sind Städte, in denen es sehr exklusive Viertel gibt, wo Villen im Millionenwert an der Tagesordnung sind. 

Natürlich ist nicht jede einzelne Immobilie in diesen Städten eine außergewöhnliche Luxusvilla, dennoch sind hier überdurchschnittlich viele High-End Immobilien erhältlich. 

Es ist wahrscheinlich nicht sonderlich überrascht, aber die teuerste Nachbarschaft für Grundstücke und Immobilien pro Quadratmeter in den USA liegt in Manhattan. Die durchschnittlichen Kosten für einen Quadratmeter Wohnfläche liegen hier bei circa 1.700 Dollar. Das ist noch mehr als der Preis in Städten in darüber liegenden Bundesstaaten wie beispielsweise San Francisco – hier liegt der Durchschnittspreis bei rund 900 Dollar. In Boston kann mit 580 Dollar pro Quadratmeter gerechnet werden und Miami Beach und Washington DC liegen darunter mit rund 500 Dollar je Quadratmeter. 

New York Luxusimmobilien

Dies ist wohl auch der Grund dafür, warum in New York die wohl die teuersten Anwesen auf dem Markt zu finden sind, auch wenn bei der Größe hier nur der Durchschnitt bei circa 1150 Quadratmeter liegt. Interessanterweise liegt Kalifornien, was die Luxuriösität angeht, weiter oben, vor New York. 

Die teuerste Stadt: New York

New York ist in insgesamt fünf Bezirke unterteilt. Doch durch die sehr hohen Quadratmeterpreise in Manhattan sichert dies der Stadt schon den Platz 1. Besonders Stadtteile wie Soho sind unfassbar teuer, was die Preise für Immobilien angeht. Eine durchschnittliche Immobilie lag hier im Jahr 2017 bei einem Preis von ungefähr 3,1 Millionen Dollar. 

Platz 2: San Francisco

Im Jahr 2017 lag der Durchschnittspreis für eine Luxusimmobilie in der Stadt San Francisco bei circa 2 Millionen Dollar. Zu diesem Zeitpunkt gab es über 100 Luxusobjekte, die zum Verkauf standen, und das in einigen der teuersten Viertel der Stadt.

San Francisco

Der dritte Platz: San Diego

Die zweite Stadt in Kalifornien, die in den Top Rankings der teuersten Plätze zum Leben gerutscht ist, ist San Diego. Hier liegt der Preis für eine Luxusimmobilie bei knapp unter der 2 Millionen Dollar Marke. 

Ebenfalls sehr teuer: San Jose

Und wieder eine Stadt in Kalifornien. In San Jose liegt der Preis für ein Luxusanwesen bei durchschnittlich 1,5 Millionen Dollar. In San Jose stehen viele Immobilien zum Verkauf, allerdings sind darunter auch sehr viele High-End Immobilien, die weit mehr als 5 Millionen Dollar kosten. 

Der restliche Markt in den USA 

Es ist ebenfalls interessant, einen Blick auf die Situationen in anderen Städten des Landes zu werfen, in denen der Quadratmeterpreis ebenfalls überdurchschnittlich hoch ist. Dazu gehören beispielsweise Washington DC – schon lange ist dies einer der teuersten Orte in den USA, an dem man wohnen kann. Dies ist nicht überraschend, da es sich hier um die Hauptstadt des Landes handelt. Aber auch in Boston liegt der Preis für eine Luxusimmobilie bei rund 2 Millionen Dollar. Dieses Gebiet holt aktuell stark auf, was die Immobilienpreise angeht und wächst in diesem Bereich kontinuierlich. 

Ebenfalls Miami Beach trägt maßgeblich dazu bei, wenn es darum geht, den Markt mit noch erhältlichen Luxusimmobilien zu versorgen. Im Jahre 2017 standen hier mehr als 1.200 Luxusanwesen zum Verkauf. 

Mallorca ist ein beliebtes Reiseziel, kein Wunder, die spanische Baleareninsel hat viel zu bieten. Badeorte, herrliche Buchten, ein lebendiges Nachtleben, historische Sehenswürdigkeiten, Zitronenhaine und alte Dörfer mit Steinhäusern, hier kommt jeder auf seine Kosten. Gerade die Gegensätze sind es, welche die Insel so einzigartig und beliebt machen. Sollten Sie die Gelegenheit haben, Ihre Ferien auf Mallorca verbringen zu können, nutzen Sie die Zeit und erkunden Sie die Insel. Lassen Sie sich faszinieren vom ständig wechselnden Landschaftsbild, den ursprünglichen Dörfern, lebhaften Städten, einzigartiger Fauna und Flora, Steilküsten und weißen Sandstränden. Genießen Sie die Tage am Strand und schauen Sie sich in der Mitte der Insel um. Hier geht es gelassener zu als in den Tourismus-Hochburgen.

Lifestyle auf der Baleareninsel, das sind Kultur, Freizeit, Shopping und Gastronomie. Dazu gehört der traditionsreiche Weinanbau, die herrliche Landschaft, das Golfen oder andere Sportarten, die herrlichen Traumstrände, Idylle in der Inselmitte und die wunderbare Natur. Nicht weg zu denken sind die Touristen-Städte mit ihrem Trubel und dem bunten Nachtleben, doch auch wer Ruhe sucht, kann sie auf dem Eiland finden. Wer auf Mallorca Urlaub macht, reist am besten mit dem Flugzeug an. Buchen Sie ein Pauschalreise, suchen Sie sich eine ganz individuelle Unterkunft nach Ihrem Geschmack oder verbringen Sie Ihre Ferienzeit in der eigenen Immobilie. Diese macht es möglich, die Annehmlichkeiten der Mittelmeerinsel mehrmals im Jahr zu genießen. Ein eigenes Häuschen kann später auch als Alterswohnsitz dienen.

Immobilienmarkt auf Mallorca

Ein Grundstücks- oder Immobilienkauf ist sowohl für den Verkäufer als auch den Käufer eine wichtige Sache. Das selbe gilt, wenn es sich um eine Ver- oder Anmietung handelt. Es ist Fachwissen in Bezug auf den Immobilienmarkt auf der Insel erforderlich. Wer den Schritt tun möchte und sich für eine eigene Immobilie auf Mallorca entscheidet hat die Wahl. Penthäuser mit Weitblick, Luxusvillen, Mediterrane Fincas in ländlichen Regionen, Neubauvillen mit Eleganz, moderne Appartements, Baugrundstücke, romantische Dorfhäuser oder Immobilien mit direktem Zugang zum Meer, die Auswahl ist beeindrucken. Neben der Art der Immobilie spielt natürlich die Lage eine wichtige Rolle. Wer nahe am Wasser wohnen möchte, findet in den renommierten Südwest-Häfen die ideale Immobilie, Golfsportler finden im Südwesten der Insel ideale Objekte. Gourmets und Feinschmecker kommen in Sachen kulinarische Spezialitäten auf ihre Kosten. Das Meer versorgt mit Meeresfrüchten und Fisch, Eintöpfe, Fleischgerichte und Tapas dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Mallorca versprüht mediterranen Charme, verwöhnt mit Sonne und kulinarischen Leckerbissen. Darüber hinaus bietet die Baleareninsel ein einzigartiges Ambiente in Sachen Immobilien. Wer auf der Suche nach seinem Traumobjekt ist, startet seine VIP-Suchanfrage für Mallorca Immobilien. Ob Haus oder Wohnung, Miete oder Kaufen, nutzen Sie die umfangreichen Möglichkeiten. Besonders im Immobilienbereich ist Vertrauen ein wichtiger Faktor. Erfahrene Immobilienfirmen verfügen über die nötige Erfahrung, die für die Abwicklung eines Immobilienkaufes auf Mallorca unbedingt erforderlich ist.

Wieso Luxus Immobilien auf Mallorca kaufen?

Für den Kauf luxuriöser Immobilien auf des Deutschen liebster Insel gibt es zahlreiche Gründe. Schauen wir uns doch mal Ihre neue Nachbarschaft etwas genauer an. Internationale Stars wie Michael Douglas und Catherine Zeta Jones wohnen seit vielen Jahren auf der Trauminsel. Der James Bond Darsteller Pierce Brosnan und die britische Sängerin Annie Lennox in der Nachbarschaft. Menschen, die sich ganze Inseln in der Karibik leisten könnten, wählen diese als Oase der Erholung, weit weg vom Hollywoodstress.

Mallorca

Viele deutsche Stars haben hier ebenfalls ihr Herz verloren, bei den meisten war es Liebe auf den ersten Blick: Boris Becker, Herbert Grönemeyer, Til Schweiger, Frank Elstner, Jürgen Drews, Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen. Sie alle wohnen hier und haben nicht vor, an diesem Umstand etwas zu ändern. Um ehrlich zu sein, ist das nur ein kleiner Auszug Ihrer neuen potentiellen Nachbarn. Aber jeden aufzuzählen, führt hier zu weit, außerdem können Sie sich ja vor Ort ein Bild davon machen.

Was all diese Leute und noch etliche andere mehr dazu bewogen hat, sich für genau dieses Eiland zu entscheiden, ist natürlich die viel beschriebene Schönheit der Insel. „Malle“, wie der Ballermann Besucher sagt, eint hügelige Bergwelt, traumhafte Strände, naturbelassenes Hinterland, quirlige Städte und Party-Möglichkeiten für jedes Niveau. Luxus Immobilien zieren die Landschaft wie architektonische Juwelen. Die Auswahl ist da, nur leisten muss man sich die gemütlichen Fincas, prachtvollen Villen oder stylischen Appartements mit Dachterrasse können.

Wie Harald Schmidt schon wusste, sind drei Dinge am wichtigsten bei einer Immobilie: „Die Lage, die Lage und die Lage.“ Der Witz ist alt, aber hat an Wahrheitsgehalt nichts eingebüßt. Wenn Sie Interesse an einer Immobilie auf Mallorca haben, dann müssen Sie sich im Klaren sein, dass Sie sich für eine der begehrtesten Lagen in ganz Europa entschieden haben. Das milde Klima, das ganzjährig Sonne verspricht, das Mittelmeer stets vor der Tür, die bereits erwähnte Traumlandschaft und die, vor allem in den letzten Jahren, stetig ausgebaute Infrastruktur – alle diese Annehmlichkeiten haben ihren Preis. Auf der Balearen-Perle liegt dieser nicht selten im siebenstelligen Bereich.

Wo sollten die Luxus Immobilien auf Mallorca sein?

Die Insel ist vielfältig, das weiß jeder, der sie schon einmal besucht hat. Auf 100 Kilometern Länge und 80 Kilometern Breite, wechseln sich Gebirgszüge mit Städten und Stränden, mit saftig grünen Wiesen und trockenen Steinlandschaften ab. Mallorca fasziniert und ist in wenigen Tagen nicht fassbar. Lernen Sie die Insel kennen, bevor Sie sich für Ihre Traumimmobilie entscheiden. Erkunden Sie Calla Millor mit seinem 1,8 km langen Sandstrand, erleben Sie die neu gestaltete Promenade von Can Picafort, shoppen Sie direkt in Palma, genießen Sie Meeresfrüchte im Hafen von Cala Rajada oder wandern Sie in und um Andratx. Fühlen Sie die Insel mit all Ihrer Schönheit und Verschiedenheit, damit Sie sich sicher sein können, dass Sie Ihren Lieblingsfleck gefunden haben. Ein kompetenter Makler wie etwa Mallorcaresidencia ist schnell gefunden und nicht wirklich überraschenderweise, wird er perfekt deutsch sprechen, bzw. ein Deutscher sein.

Mallorca Luxusvilla

Die Wohnmöglichkeiten sind scheinbar unbegrenzt, vor allem im luxuriösen Bereich, wird jeder Wunsch wahr gemacht. Der Meerblick, das Gästehaus, der olympische Pool, die hauseigene Sauna oder die Marmorfußböden, all sowas und natürlich noch viel mehr können Sie sich wünschen und bekommen, wenn Sie eine luxuriöse Immobilie auf Mallorca kaufen. Also beginnen Sie das Abenteuer bald, damit Sie länger etwas davon haben. Denn eines ist sicher, wenn Sie erstmal dort sind, wollen Sie so schnell nicht mehr nach Hause.

Die neuesten Artikel

Die beliebtesten Artikel