Tags Posts tagged with "Schauspieler"

Schauspieler

Geschätztes Vermögen: 275 Millionen Dollar

Michael Fassbender erblickte am 2. April 1977 in der schönen Stadt Heidelberg im Bundesland Baden-Württemberg in Deutschland als Kind einer irischen Mutter und eines deutschen Vaters das Licht der Welt. Als er 2 Jahre alt war, entschied sich die Familie in die irische Kleinstadt Killarney zu ziehen. Diese befindet sich im County Kerry, im südwestlichen Teil der grünen Insel. Dort betrieben die Eltern ein Restaurant.

Michael Fassbender
Michael Fassbender von Gage Skidmore unter CC BY-SA 2.0

Seine Muttersprache ist Englisch, zudem beherrscht er die Deutsche Sprache fließend. Trotzdem wird er in seinen deutschsprachigen Filmen von Norman Matt synchronisiert. Als Kind verbrachte er die Ferien gemeinsam mit seiner Schwester in Deutschland und hat deswegen einen engen Bezug zu der Heimat seiner Vaters.

Ausbildung

Als Kind und Jugendlicher besuchte er die Fossa National School und das St. Brendan’s College. Im Alter von 17 Jahren meldete er sich für die Theaterklasse seiner Schule an und entdeckte so die Liebe zur Schauspielerei. Vorher überlegte er sich, dass er sehr gerne Rockstar werden würde. Er spielt Klavier, Gitarre und das Akkordeon. Leider sei er aber für eine Musikkarriere nicht gut genug gewesen, räumte er in einem Interview ein.

Michael Fassbender

Um seinen schauspielerischen Fähigkeiten den letzten Schliff zu geben, begab Michael Fassbender sich schließlich nach Großbritannien an das renommierte „Drama Centre London“. Hier erhielten unter anderem Pierce Brosnan und Russell Brand ihre Ausbildung. Mit 18 schrieb der Rothaarige zusammen mit Bekannten ein Theaterstück in Anlehnung an Quentin Tarantinos „Reservoir Dogs“, in dem Michael Fassbender selbst mitspielte und gleichzeitig Regie führte. Dieses führte er in einem Nachtclub auf.

Filmographie

Nachdem er in verschiedenen Theaterrollen mitwirkte, zog es ihn jedoch bald vor die Kamera. Das Kriegsdrama „Band of Brothers – Wir waren wie Brüder“ war eine seiner ersten, größeren Fernsehrollen.

Nachdem Michael Fassbender mit 22 Jahren die Schauspielschule abbrach, wollte er sein Glück in den USA versuchen Schwierig gestaltete sich am Anfang der Versuch auf die große Kinoleinwand zu gelangen. So ging zum Beispiel die Hauptrolle in Pearl Harbour an Ben Affleck und nicht an ihn. Im selben Jahr bekam er eine Rolle in der US-Fernsehproduktion „Band of Brothers – Wir waren Brüder“, was ihm eine Tür in Hollywood öffnete.

2006 konnte der 1,83 m große Mime seinen ersten Job in einem erfolgreichen Leinwandfilm ergattern: In dem Heldenepos „300“ von Zack Snyder zog Fassbender an der Seite von Gerard Butler in die epische Schlacht um Sparta. Diese Rolle hatte er auch seinem durchtrainierten Waschbrettbauch zu verdanken.

Seinen eigentlichen Durchbruch konnte Michael Fassbender aber mit dem Film „Hunger“ feiern. Hier verkörperte er den in einen Hungerstreik getretenen IRA-Häftlings Bobby Sands. Als Ire konnte er sich natürlich sehr gut mit dieser Rolle identifizieren. Für diesen Film von Steve McQueen speckte der Schauspieler sage und schreibe 20 Kilos ab und hungerte sich auf 58 Kilo runter. Mit dieser Rolle bestach er die Kritiker mit seiner Wandelbarkeit. Nun konnte niemand seine Karriere mehr stoppen. Über Nacht wurde er zu einem der angesagtesten Schauspieler, mit dem jeder Filme drehen wollte.

Mit als erster schnappte ihn sich der Erfolgsregisseur Quentin Tarantino und drehte mit ihm den gefeierten Film „Inglorious Bastards“. Hier verkörperte er an der Seite von keinem geringeren als Brad Pitt den britischen Offizier Archie Hicox. Von nun an konnte er sich vor Angeboten kaum noch retten. Ob als junger Magneto in „X-Men: Erste Entscheidung“ und „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“, als Android David in Ridley Scotts Alienfilm „Prometheus“, Edward Fairfax Rochester in „Jane Eyre“ oder Carl Gustav Jung in „Eine dunkle Begierde“, Michael konnte sich als einer der gefragtesten Schauspieler Hollywoods etablieren. Dies hat er nach eigener Aussage auch der deutschen Genauigkeit und Beharrlichkeit zu verdanken.

Michael Fassbender - X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

2014 bekam er den Ritterschlag seiner bisherigen Karriere: Für seine Darstellung in „12 Years a Slave“ bekam er seine erste Oscarnominierung. Für „Shame“ wurde er in Venedig 2011 mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. In diesem Drama konnte man den Hollywoodstar tatsächlich komplett nackt bewundern. In der letzten Zeit verbuchte er große Erfolge an den Kinokassen als Apple-Gründer Steve Jobs im gleichnamigen Film oder in der Computerspielverfilmung „Assasin´s Creed“ in der er einen Verbrecher spielte, durch eine Maschine ins mittelalterliche Italien reiste. Dieses Jahr wird er in einem weiteren Kassenschlager zu sehen sein: Abermals darf er den Androiden David in Alien:Covenant mimen.

Liebe

Seit 2014 ist er mit seiner schwedischen Schauspielkollegin Alicia Vikander liiert. Gefunkt hat es, wie könnte es auch anders sein, am Set zu dem Film „The Light Between Oceans“. Gedreht wurde das Drama in der Abgeschiedenheit Neuseelands. Dort kamen sie sich beim abendlichen Grillen und Musik hören näher. Die Schauspieler halten ihr Privatleben so gut es geht aus der Öffentlichkeit heraus, deshalb sind die gemeinsamen Auftritte sehr rar. Gemeinsame Auftritte auf roten Teppichen meiden sie daher auch. Letztes Jahr hatte man aber einmalig Gelegenheit sie als Paar zu bestaunen. Beim Oskargewinn von Alicia Vikander konnte die Klatschpresse sogar einen Kuss von beiden Schauspielern fotografieren. Früher sagte man dem Frauenschwarm allerlei Affären und Liebeleien nach. Zoe Kravitz und Naomi Campbell sollen zu seinen Verflossenen gehören.

Luxus und Lifestyle

Auch wenn er einen Großteil seiner Zeit in Los Angeles verbringt, Michael nennt London nach wie vor sein Zuhause. Noch immer besitzt er das großes Haus im Osten von London, dass er sich zum Anbeginn seiner Karriere kaufte. In diversen Interviews gibt er sich bodenständig und bescheiden. Fassbender ist oft auf Reisen und legt keinen Wert auf 5 Sterne Hotels. Auch kann der Schauspieler kaum Geld ausgeben, da er ständig arbeite oder unterwegs sei.

Zu seinen kostenintensiven Hobbies zählen Motorräder und Autos. Sein erstes Motorrad leistete er sich 2006 und kann seitdem kaum die Finger von seinem Bike lassen. Quer durch Europa fuhr er bereits damit.

Michael Fassbender Harley Davidson V-Rod
Michael Fassbender auf seiner Harley Davidson V-Rod – by fassinatingfassbender.com

Auch hat sich der große Autonarr ein ganz besonderes Liebhaberstück gegönnt: Er fährt einen schwarzen Porsche 356. Gerne begibt er sich ab und an auf Rennstrecken und hat Spaß am austesten der PS starken Wagen. So geschehen auf der Rennstrecke in Montreal, wo er sich in den Pausen des anstrengenden Filmdrehs mit einer Fahrt im Mustang GT entspannte.

Seit kurzem ist Michael Fassbender auch als Rennfahrer in der Rennserie der North American Ferrari Challenge zu sehen, wo er seine erste Runde absolvierte. Diese Rennserie ist speziell für Ferrari-Kunden, die eine Leidenschaft fürs fahren haben. Im letzten Jahr hat er bereits das Ferrari Fahrprogramm „Corso Pilota“ absolviert. Jetzt fährt er dort den Ferrari 488 Challenge. Er war schon seit seiner Kindheit ein Ferrari Fan und besonders Fan von Michael Schumacher.

Michael Fassbender als Rennfahrer in der Rennserie der North American Ferrari Challenge

Vermögen und Verdienst von Michael Fassbender

Für das Jahr 2017 schaffte es der bescheidene Michael sogar auf Platz 1 der bestbezahlten Schauspieler der Welt. Dies wurde aktuell am 5.5.17 von dem Magazin „People with Money“ veröffentlicht. Demnach erwirtschaftete er zwischen April 2016 und April 2017 sage und schreibe 96 Millionen Dollar!

Sein geschätztes Gesamtvermögen beläuft sich auf die unvorstellbare Summe von 275 Millionen Dollar. Dieses Geld verdankt er nicht nur seiner schauspielerischen Leistung sondern auch diversen Sponsoren, zahlreichen Immobilien- und Aktiengeschäften. Zudem ist er Besitzer einer eigenen Restaurantkette (Fat Fassbender Burger) in Berlin, vertreibt seine eigene Vodkamarke „Wonderfassbender“ in Deutschland, hat seine eigene Parfumkreation auf dem Markt und ist in seiner Heimatstadt Heidelberg stolzer Besitzer der Fußballmannschaft „Heidelberg Angels“

Gespannt kann man auf die Zukunft des Schauspielers sehen, eines ist jedoch sicher: finanziell hat der sympatische Deutsche ausgesorgt.

Geschätztes Vermögen: $145 Millionen

Vin Diesel – seine Karriere verdankt er sich selbst

Der am 18. Juli 1967 in Kalifornien geborene, jedoch in New York aufgewachsene Schauspieler Vin Diesel, versuchte in den Anfängen seiner Karriere sein Glück als Theater-Protagonist in Hollywood. Nachdem sein Vorhaben scheiterte ging er zurück in seine Heimat und nahm es selbst in die Hand: Als Produzent, Drehbuchautor, Regisseur und mit ihm selbst in der Hauptrolle und einem Budget von 3000 US-Dollar realisierte er den Kurzfilm Multi-Facial, der ihn sogar zu den Filmfestspielen ins französische Cannes brachte. Auch Star-Regisseur Steven Spielberg sah die Produktion und engagierte ihn direkt für eine Rolle in Der Soldat James Ryan. Der Durchbruch für Vin Diesel!

Vin Diesel
Vin Diesel von Gage Skidmore unter CC BY-SA 2.0

Als Charakter-Schauspieler wurde er seither in zahlreichen Kinofilmen besetzt, die ihn weltweit bekannt machten. Zu seinen populärsten Produktionen zählen:

  • Risiko – Der schnellste Weg zum Reichtum (2000)
  • Knockaround Guys (2001)
  • Der Babynator (2005)
  • Babylon A.D. (2008)
  • The Last Witch Hunter (2015)
  • Bloodshot (2020)

Ein richtiges Idol für mehrere Generationen wurde er jedoch hauptsächlich als Action-Star in mehrteiligen Hollywood-Inszenierungen. Allen voran steht natürlich die The Fast and the Furious-Reihe. Zwischen 2001 und 2019 wurden bisher neun Teile des Rennwagen-Erfolges gedreht, wobei Vin Diesel lediglich in der zweiten Ausgabe, 2 Fast 2 Furious, und der neunten Ausgabe, Fast & Furious: Hobbs & Shaw, gefehlt hat. Des Weiteren ist er Gesicht der Riddick-Reihe, von der seit 2000 drei Filme (Pitch Black – Planet der Finsternis, Riddick: Chroniken eines Kriegers und Riddick) umgesetzt wurden.

Die Entwicklung von Marktwert und Gehalt des Vin Diesel

Für seinen Auftritt in Der Soldat James Ryan kassierte Vin Diesel, der im Jahr 2013 mit einem Stern auf dem Walk of Fame geehrt wurde, nur 100 000 US-Dollar. 2 Millionen US-Dollar brachte ihn der erste The Fast and the Furious-Streifen ein, 15 Millionen US-Dollar Fast and Furious 5. Zählt man die Gagen, die er während seiner Karriere ausbezahlt bekommen hat, zusammen, kann man auf ein Vermögen von ungefähr 145 Millionen US-Dollar schließen. Somit gehört er zu den bestbezahlten männlichen Schauspielern in Hollywood.

Vin Diesel - Fast & Furious 8
Vin Diesel – Facebook

Genauso wie seine Gagen ist auch sein Marktwert konstant nach oben geklettert. Während er diesen im Jahr 2015 von 75 Millionen US-Dollar auf 100 Millionen US-Dollar steigern konnte, beträgt sein Marktwert 2017 rund 175 Millionen US-Dollar! Grund hierfür war die Veröffentlichung von Fast & Furious 8, der in den Kinos rund um den Globus 972,6 Millionen US-Dollar einspielte. Somit summierte sich die Summer der Einnahmen aller Vin Diesel-Filme auf 7 Billionen US-Dollar insgesamt.

Eine Auto-Sammlung, die sich sehen lassen kann

Vin Diesel selbst sagt von sich, dass er keine Leidenschaft für Luxus-Schlitten hat. Und wenn man sich einen Überblick von seinem Fuhrpark macht, erkennt man, dass er nicht gelogen hat. Seine Leidenschaft gilt den eher klassischen Vehikeln. Sicherlich gibt es einige Kollegen des Mimen, die das dreifache für einen Wagen ausgeben. Folgende Liste zeigt dennoch deutlich, dass er ein immenses Vermögen in seine „kleine“ Sammlung gesteckt hat und eine Garage mit beachtlicher Größe besitzen muss:

  • GMC Yukon
  • 1993 Mazda RX7
  • 1970 Dodge Charger RT
  • 1970 Plymouth Roadrunner
  • 1966 Pontiac Bonneville
  • 1970 Chevrolet Chevelle
  • 2009 Subaru Impreza WRX STI
  • 1970 Dodge Challenger 440 R/T
  • 1973 Chevrolet Camaro F-Bomb
  • 1963 Chevrolet Corvette Stingray Grand Sport
  • 2011 Dodge Charger SRT8
  • 2010 BWM E60 M5
  • 1969 Dodge Charger Daytona
  • 1974 Plymouth Barracuda
  • 2014 Lykan HyperSport
  • 2010 Dodge Charger SRT8
  • 1994 Toyota Supra
  • 1987 Buick GNX
  • 2015 Dodge Charger
  • 1968 Dodge Charger RT
  • Rolls Royce Ghost Sprinter
  • Dodge Charger
Vin Diesel - 1970 Dodge Challenger 440 RT
Vin Diesel – 1970 Dodge Challenger 440 RT – Facebook

Seine Mansion in Atlanta

Heute lebt der Familienvater von drei Kindern mit seiner Frau, dem mexikanischen Model Paloma Jimenéz, zusammen. Als letztes gültiges Zuhause wird eine Adresse im US-Bundesstaat Georgia angegeben. Dort gönnte er sich eine Villa mit dem stolzen Wert von 3,3 Millionen US-Dollar. Aufweisen kann das 11 000 Quadratmeter-Anwesen einen Swimming-Pool, einen Jacuzzi, eine Sauna, eine Außenküche, ein Home Office, ein Heimkino, ein Fitness-Studio, einen Spa-Bereich, einen Weinkeller, sieben Schlafzimmer, neun Badezimmer und ein Gästehaus. Eine Menge Platz also für Mark Sinclair, wie Vin Diesel mit bürgerlichem Namen heißt und seine Familie. Und den braucht er auch, bei den vielen Filmpreisen, die er im bisherigen Verlauf seiner Karriere schon einsacken konnte. Zu seinen Auszeichnungen, die er bisher in seiner Mansion aufstellen durfte, gehören unter anderem mehrere MTV Movie Awards, ein CinemaCon Award, ein Teen Choice Award und zwei People’s Choice Awards.

Bis 2016 gehörte ihm zudem ein Haus in den Hollywood Hills in Los Angeles, das er ab 2013 vermietete. Dieses legte er sich nach seinem Wegzug von New York zu. Das Haus mit zwei Schlafzimmern, drei Badezimmern, Swimming Pool und Sauna bot er für 1,4 Millionen US-Dollar auf dem Immobilien-Markt an.

Geschätztes Vermögen: 150 Millionen Euro

Snoop Dogg ist nicht nur einer der erfolgreichsten Rapper der USA, sondern auch einer der bestbezahlten. Sein Vermögen umfasst mehrere Millionen US-Dollar. Der Musiker verdient dabei nicht nur als Rapper sein Geld, sondern ist gleichzeitig als Schauspieler, Produzent und Medienmogul tätig. Obwohl sein jährlicher Verdienst schwankt, verdient der Musiker mehrere Millionen Dollar im Jahr.

Vermögen und Verdienst von Snoop Dogg
Classy Snoop Dogg von Bob Bekian unter CC BY-SA 2.0

Erfolgreichster Rapper der USA

Calvin Cordozar Broadus Jr., besser bekannt unter seinem Künstlernamen Snoop Dogg, ist einer der erfolgreichsten Rapper in den USA. Obwohl sein genauer Verdienst mitsamt seinem Privatvermögen nicht bekannt ist, soll der Rapper, Schauspieler, Produzent und Medienmogul rund 129 Millionen Euro bzw 150 Millionen US-Dollar besitzen. Andere Quellen wiederum behaupten, sein tatsächliches Vermögen betrage sogar 160 oder 275 Millionen US-Dollar. Sein Vermögen setzt sich hierbei aus all seinen Tätigkeiten zusammen, wobei er mit seiner Musik bisher am meisten verdient. Jedoch ist nicht immer bekannt, wie hoch beispielsweise seine Schauspielergagen ausfallen, sodass eine genaue Auflistung seines Verdienstes bzw. Privatvermögens nicht möglich ist.

Kleiner Anfang

Snoop Doog ist bereits seit den 1990er Jahren in der Rap-Szene tätig. Seine ersten Lieder veröffentlichte er unter dem Künstlernamen Snoop Doggy Dogg 1992 in Form von Gastbeiträgen auf dem Album „The Chronic“ von Rapper Dr. Dre. 1993 folgte schließlich sein erstes Soloalbum „Doggystyle“. Ebenfalls folgte ein Vertrag mit dem Label Death Row Records. Allein in den USA wurden vier Millionen Exemplare des Debütalbums verkauft, welches sich auf Platz 1 der Billboard 200 Charts platzierte. 1996 kam schließlich mit großer Verzögerung sein zweites Album „Tha Doggfather“, welches sich ebenfalls an den Chartspitzen platzierte.

1998 passierte die Trennung von Death Row Records und das Streichen des „Doggy“ aus seinem Künstlernamen. Snoop Dogg wechselte zum Label „No Limit Records“, unter welchem er 1998 „Da Game Is to Be Sold, Not to Be Told“, 1999 „No Limit Top Dogg“ und 2000 „Tha Last Meal“. „Da Game Ist o Be Sold, Not to Be Told“ sowie „No Limit Top Dogg“ landeten beide ebenfalls auf Platz Eins der Charts und verzeichnete etliche Gastauftritte.

Snoop Dogg’s Comeback mit Erfolg

Mit 2002 musste Dogg musikalisch einige Rückschläge einstecken. Sein Ende 2002 erschienenes Album „Paid tha Cost to Be da Bo$$“ verschaffte ihn letztendlich ein Comeback. Das Album wurde über sein eigenes Label Doggy Style Records sowie Priority Records (EMI) veröffentlicht. Gemeinsam mit seinen Freunden Nate Dogg und Warren G veröffentlichte er 2004 zudem das Album „The Hard Way“, welches zunächst sehr erfolgreich war, schließlich schnell aus den Charts verschwand. Nur vier Monate später brachte Dogg sein siebtes Soloalbum „R&G (Rhythm & Gangsta)“: The Masterpiece“ heraus, welches beim Label The Neptunes produziert wurde.

Snoop Dogg
Snoop Dogg von Jason Persse unter CC BY-SA 2.0

Bereits 2006 verzeichnete Snoop Dogg ein jährliches Einkommen von 17 Millionen sowie ein Vermögen von rund 170 Millionen US-Dollar. In diesem Jahr veröffentlichte der Rapper ebenfalls sein nächstes Album „Tha Blue Carpet Treatment“. Das 2008 erschienene Album „Ego Trippin‘“ war zudem das erste Album Snoop Doggs, auf welchem keine Gastauftritte vertreten waren. Das 2009 herausgebrachte Album „Malice n Wonderland“ hingegen war der größte musikalische Flop des Rappers, da es das schlecht verkaufteste Album seiner gesamten Karriere wurde. Nach einigen Zusammenarbeiten mit anderen Künstlern folgte 2011 „Doggumentary“, welches Platz 8 der Charts erreichte und seine Karriere wieder ankurbelte.

Erfolg als Musiker, Produzent und Schauspieler

2013 vollzog Dogg einen kurzzeitigen Wandel und veröffentlichte aufgrund seines 2012 statt gefundenen Jamaika-Aufenthalts das Reggeaalbum „Reincarnated“. Die Veröffentlichung erfolgte unter seinem neuen Künstlernamen Snoop Lion. Seine 2015 bzw. 2016 herausgebrachte Alben „Bush“ und „Coolaid“ jedoch wurden wieder unter seinem ursprünglichen Künstlernamen vermarktet.

Zusätzlich zu seinen eigenen Musikertätigkeiten produzierte Dogg seit Beginn seiner Karriere andere Künstler. Diese waren großteils als Gastkünstler auf seinen eigenen Alben vertreten. Viele seiner produzierten Gruppen lösten sich jedoch schnell aufgrund verschiedener Gründe wie ausbleibenden Erfolg wieder auf.

Neben seiner Musikkarriere trat Dogg mehrfach in unterschiedlichen Filmen auf und war Hauptdarsteller seiner eigenen Reality-Show mit Namen „Snoop Dogg‘s Father Hood“. Seine Schauspielgage für den Film „Starsky and Hutch“ allein betrug 2004 500.000 $. Durch seine verschiedenen Anteile an Restaurants und Bekleidungsunternehmen sowie seiner Tätigkeit als Vorsitzender bei Priority Records erhält er weitere Einnahmen. 2014 allein betrug sein Verdienst durch diese Tätigkeiten 75 Millionen US-Dollar. Ein zusätzliches Einkommen erhält der Rapper durch seinen Namen. Produkte wie die App Snoopify oder seine eigenen Cannabisprodukte sorgen für mehrere Tausend Dollar Verdienst jede Woche.

Privatvermögen und Verdienst in Millionenhöhe

Sein jährlicher Verdienst jedoch schwankt stark. 2016 soll dieser rund 96 Millionen Dollar betragen haben. Dieser setzt sich aus all seinen Verdienstmöglichkeiten zusammen und beschränkt sich nicht nur auf seine Musikkarriere. Seit Beginn seiner Karriere hat sich das Vermögen des Musikers jährlich im Durchschnitt um 10 Millionen Dollar vermehrt. Mit seinem ersten Album verdiente er bereits 6 Millionen Dollar. Sein gesamter Verdienst während der 1990er-Jahre betrug ungefähr weitere 9 Millionen US-Dollar. Sein Verdienst während der 200er Jahre durch seine Musik betrug allein 20 Millionen Dollar. Einen zusätzlichen Verdienst erhält Dogg anhand seiner bekanntesten Songs, welche vor allem von Radiosendern gespielt wird. Dieser Verdienst auf regulärer Basis beträgt über 2 Millionen Dollar.

Anhand seiner unterschiedlichen Einnahmequellen und klugen Anlagen vermehrte sich der Besitz von Snoop Dogg jährlich. 2011 betrug sein Privatvermögen noch 110 Millionen US-Dollar, im Jahr darauf bereits 120 Millionen. 2014 konnte er 135 Millionen US-Dollar sein Eigen nennen, 2015 beinahe 150 Millionen Dollar. Mit rund 160 Millionen US-Dollar war sein bisheriges Privatvermögen 2016 sein bisher größter Besitz.

Geschätztes Vermögen: 40 Millionen Euro

Til Schweiger Vermögen
© cinemafestival / Shutterstock.com

Als einer der bekanntesten Schauspieler Deutschlands konnte sich Til Schweiger im Laufe seiner Karriere ein gewisses Vermögen aneignen. Dennoch hält er sich sehr bedeckt über seine Einkünfte. Schätzungen zufolge beläuft sich sein Jahresgehalt auf 1,2 Millionen Euro, wobei nicht klar ist, ob diese Gage lediglich auf seine schauspielerischen Tätigkeiten zurückzuführen ist oder sich auch auf seine Arbeit als Regisseur, Drehbuchautor oder Synchronsprecher bezieht. Sein Vermögen dürfte sich aufgrund der vielfältigen Einkommensquellen auf rund 40 Millionen Euro belaufen.

Beachtet man den Fakt, dass Tilman Valentin „Til“ Schweiger einer der, wenn nicht sogar der bekannteste deutsche Schauspieler ist, und vergleicht man sein Einkommen mit dem Gehalt anderer internationaler Schauspieler, so wirkt sein Einkommen schon ein wenig läppisch.

In einem Anfang 2013 geführten Interview jammerte Til Schweiger über die Filmbranche und traf die Aussage, dass es in seinem Berufsfeld schwer sei Geld zu verdienen. „Um hierzulande Anerkennung zu finden, muss man sterben oder zurücktreten“, sagte er der „Bams“, gab aber zugleich zu, dass bei Schauspielern die Tendenz bestünde, sich ein wenig zu ernst zu nehmen, wobei diese nicht viel wichtiger als ein Beleuchter, Kameramann oder Cutter seien.

Einen nicht unerheblichen Einfluss auf sein Vermögen spielt auch sein Dasein als Werbeikone. So drehte er erst kürzlich für den Online-Videodienst „Watchever“ mehrere Werbespots, die er auch selber produzierte. Dabei hatte er das gleiche Produktionsteam im Gepäck wie bei der Verfilmung von dem Kino-Hit „Kokowääh“, unter anderem auch seine Tochter Emma. Auch machte er Werbung für den Braun Rasierer Series 3 350cc oder posierte als Model mit den Schlüpfern von Skiny.

Til Schweigers Karriere

Angefangen hat Schweigers Karriere bereits als Synchronsprecher für Pornofilme, welches allerdings nur kurz anhielt und sicher ein gutes Taschengeld gebracht hat. Von 1990 bis 1992 spielte er die Rolle des Jo Zenker in der ARD-Fernsehserie Lindenstraße bevor er seinen ersten Durchbruch in der Komödie „Manta, Manta“ hatte. Die nächsten grösseren Erolge landete er mit den Filmen „Der bewegte Mann“ und „Männerpension“.

Schweiger gab sein Debüt als Produzent und Regisseur bei dem im Jahre 1997 erschienen Film „Knockin ‚on Heavens Door“ mit der Produktionsfirma Mr. Brown Entertainment. Er produzierte und führte auch Regie bei dem Film „Der Eisbär“ (1997). Im Jahr 2005 schrieb er, produzierte er und führte ebenfalls Regie bei den Film „Barfuß“, der mit dem renommierten Bambi-Award ausgezeichnet wurde. Auch für seine Hauptrolle in „Traumschiff Surprise – Periode 1“ gewann er einen Bambi.

Im Jahr 2007 wurde der von Schweiger geschriebene und produzierte Film „Keinohrhasen“ mit einem Einspielvermögen von 60 Millionen Euro in den Kinos zum Kassenschlager. Die Fortsetzung „Zweiohrküken“ verzeichnete in dem darauffolgenden Jahr ein Einspielergebnis von 45 Millionen Euro. Der im Jahre 2007 erschienene Film „Kokowääh“ stand ebenfalls unter Schweigers Regie und wurde als „erfolgreichste deutsche Filmkomödie des Jahres“ gekürt.

Im Jahr 2014 produzierte Til Schweiger den Film „Honig im Kopf“, in dem er zusammen mit seiner Tochter Emma und Dieter Hallervorden in den Hauptrollen zu sehen war. Dieser Film war der erfolgreichste Film des Jahres in Deutschland und liegt auf Platz 6 der erfolgreichsten Filme überhaupt in Deutschland.

Informationen über Til Schweigers Freundin und Familie gibt es hier.

Die neuesten Artikel

Die beliebtesten Artikel