Tags Posts tagged with "Wein"

Wein

Wer sitzt nicht gerne abends mit einem Glas Wein zusammen? Wein ist ein sehr angenehmes Getränk und im Süden von Afrika werden Premiumweine hergestellt. Es gibt verschiedene Regionen in Südafrika, wo unterschiedliche Weine getrunken werden können.

Südafrika gilt als bevorzugte Weinregion, wenn es um hochwertige, klar strukturierte und aromatische Weine geht. Knapp die Hälfte der dort qualitativ gut hergestellten Weine wird ins Ausland exportiert. Touristen in Südafrika genießen nicht nur eine Safari in Südafrika, sondern auch die edlen Tropfen Wein zu einem passenden Menü. Die Landschaften in Südafrika abends mit einem Glas Wein ausklingen lassen, wissen viele Reisende zu schätzen.

Alles rund um Weine aus Südafrika

Welche Weinsorten gibt es in Südafrika?

Südafrika ist ein großes Gebiet mit wundervollen Landschaften. In Zahlen und Fakten heißt das, es gibt dort rund 3.500 Weingüter, die auf 100.000 Hektar Weinanbaufläche rund 950 Millionen Liter Wein herstellen. An der Weinherstellung sind ungefähr 300.000 Menschen beteiligt. Seit dem Jahr 2010 ist auf dem Flaschenhals der Weinflaschen auch das Nachhaltigkeitssiegel zu finden. Südafrika ist einer der Pioniere in der nachhaltigen Weinerzeugung. Folgende Weißweinsorten gehören zu den Favoriten in Südafrika:

  • Chenin Blanc
  • Sauvignon Blanc
  • Chardonnay
  • Sémillon
  • Viognier

Folgende Rotweinsorten sind die Favoriten in Südafrika:

  • Cabernet Sauvignon
  • Shiraz
  • Pinotage
  • Merlot
  • Pinot Noir
  • Cabernet Franc

Welche Weinregionen gibt es in Südafrika

Die Herkunft des jeweiligen Weines kannst Du leicht am Etikett erkennen. Nach der Bezeichnung „Wine of Origin Scheme“ („W. O.“) steht transparent, aus welcher Region, Bezirk, Weingut, Groß- oder Einzellage die Weinsorte oder der Schaumwein aus Südafrika stammt. Folgende Regionen stellen guten Wein her und bieten Premiumweine aus Südafrika an:

  • Franschhoek ist die kulinarische Hauptstadt Südafrikas mit einem leicht französischen Einfluss. Lage: 90 km nordöstlich von Kapstadt. Beliebtes Weingut, La Motte
  • Stellenbosch ist ein großes Weinanbaugebiet mit 170 Weingütern und der einzigen Universität, an der Oenologie gelehrt wird, 50 km östlich von Kapstadt, beliebtes Weingut Spier Wine Farm
  • Paarl ist der drittälteste Ort in Südafrika mit einem wundervollen Panorama und umringt von den Drakenstein- und Wemmershoek-Bergen, 50 km nordöstlich von Kapstadt, beliebtes Weingut Nederburg
  • Robertson gilt als das Tal der Rosen und Reben. Hier gibt es besonders hochwertige Weinsorten, die mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet worden sind. Fakt ist, dass die Robertson Wine Valley die längste Weinstraße der Welt ist. Lage: 160 km östlich von Kapstadt, beliebtes Weingut Robertson Winery
  • Constantia ist der Geburtsort des südafrikanischen Weins und liegt nahe des Tafelbergs mit einem sehr schönen Panorama. Hier werden besonders Weißweinsorten hergestellt. Lage direkt am Tafelberg bei der Hauptstadt Kapstadt, beliebtes Weingut Van-der-Stel
  • Walker Bay ist eine noch junge Weinregion im Süden von Südafrika mit maritimen Weinbergen mit großem Potenzial. Lage 160 km südöstlich von Kapstadt, beliebtes Weingut Raka Wine Estate
  • Tulbagh hat ideale Bodenbedingungen, sodass mit Weinsorten auch experimentiert werden kann. Hier gibt es ein Flusstal mit Gebirgsausläufer der Winterhoek Mountains und der Witsenberg Mountains. Lage 100 km von Kapstadt in Richtung Landesinnere, beliebtes Weingut Montpellier Wine Estate
  • Swartland ist bekannt als „das schwarze Land“. Hier wachsen dunkle Rhinobüsche, die dem Land den Spitznamen gegeben haben. 70 km nördlich von Kapstadt, beliebtes Weingut Mullineux & Leeu Family Wines

Lokale Experten können Touristen beste Premiumweine empfehlen.

Spanien hat einige exklusive Weine zu bieten. Aber welches sind die bekanntesten Weinregionen des Landes und welchen guten Wein findet man hier? Wir geben einen kleinen Überblick über die Regionen mit guten Beispielen.

Exklusiver Wein aus Spanien

Wein aus La Rioja

La Rioja ist das wohl bekannteste spanische Weinanbaugebiet. Seine Geschichte reicht bis in die Römerzeit zurück. Aber es waren dann die Klöster, die anfingen den Weinanbau zu professionalisieren und guten Wein zu produzieren. Mit der Rioja assoziiert man vor allem Rotweine aus der Tempranillo Traube. Diese werden dort als Crianza, Reserva und Gran Reserva entwickelt. Manche dieser Weine sind weltberühmt und aufgrund ihrer außerordentlichen Qualität mehrer Jahrzehnte – bei sachgerechter Lagerung – alterungsfähig.

Dasd Weinbaugebiet Rioja ist äußerst divers. So unterteilt sie sich in drei Gebiete mit jeweils unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit. In den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts erfand sich die Rioja neu. So nahm man Abschied von der Reifung in Holzgewinden und fing an den Wein in französischen Barriques auszubauen, durch die der Wein seine zarten Vanilletöne bekommt.

Ein exklusiver Wein der Rioja ist der Osoti Vendimia Seleccionada. Durch seine zwölfmonatige Lagerung in einem Eichenfass hat er leichte Röstaromen angenommen. Sein Bukett aus Waldbeeren, Garrigue-Noten und Eukalyptus machen ihn zu einem perfekten Begleiter von Käse und Grillfleisch.

Ribera del Duero

Die Region Ribera del Duero hat in den letzten 30 Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Gab es hier vor dem Aufschwung nur das bekannte Weingut Vega Sicilia, so haben sich hier mittlerweile zwei Dutzend weitere Güter etablieren können, die mittlerweile mit die besten Weine Spaniens keltern. Durch die Kombination aus guten klimatischen und geographischen Bedingungen ( kalkhaltige Böden) und der Rebsorte Tinta del Pais entstehen hier fruchtige und würzige Rotweine. Weitere Rebsorten sind Cabernet Sauvignon und Albillo (weiß).

Der Pingus 2006 ist sicher einer der exklusivsten Weine dieser Gegend. Dieser monumentale Rotwein mit seinem Bukett aus Tabak, Lavendel und wilden Beeren überzeugt auch die internationale Fachwelt.

Toro

Namensgeber dieser Region – sie liegt westlich von Ribera del Duero – ist die Kleinstadt Toro. Wein angebaut wird auf einer Höhe zwischen 600-700 Metern. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht, zwischen Winter und Sommer sind extrem. Diese schwierigen klimatischen Gegebenheiten und die starke Trockenheit das ganze Jahr über, führen dazu, dass die Weintrauben spärlich Wasser führen. Als Konsequenz davon sind die Weine sehr konzentriert, farbintensiv und alkohol- und tanninstark.

Die lokale Variante des Tempranillo wird hier Tinta de Toro genannt. Sie gilt unter Experten sogar als die Urform des Tempranillo. 70 Prozent der gesamten Rebfläche wird von ihr eingenommen. Durch den Aufschwung im benachbarten Ribera del Duero profitierte auch diese Region. Viele namhafte Weingüter haben mittlerweile hier ihre Niederlassungen.

Ein innovatives Weingut ist die Bodega Matsu. Durch die niedrige Luftfeuchtigkeit und sandige Untergründe sind hier keine künstlichen Behandlungen notwendig und es entsteht ein natürlicher Wein. Die Rebstöcke selber haben ein Alter von 80 bis 100 Jahren und werden ohne grosse Technlogie bearbeitet. Sinn für Innovation brachte diesen Wein schnell an die Spitze.

Zu empfehlen ist ebenfalls der seit 2003 von Bernhard Magrez produzierte schwarze Wein Paciencia. In der Nase ist er eine Mixtur aus Wacholder und Lorbeer mit dezenten Vanilletönen, am Gaumen wirkt er fruchtig explosiv.

Rueda

Diese Region liegt zwischen Toro und Ribera del Duero und ist bekannt für seine fruchtigen Weißweine. Dafür verantwortlich ist die Rebsorte Verdejo. Weine aus Verdejo erinnern stark an Cabernet Blanc. Mittlerweile kommen zahlreich komplexe Weißweine aus Rueda, die auch international großes Ansehen genießen. ’Fincas las Comas‘ von Victoria Pariente ist ein Wein mit einem Bukett aus wilden Kräutern, Fenchel und feinen Röstnoten. Am Gaumen ist er mit Kraft und Fülle ausgestattet, im Finale finden sich Anklänge von Anis.

Es gibt heute Weine, die so begehrenswert sind, dass Liebhaber hierfür Geldbeträge im fünfstelligen Bereich zahlen, um eine einzige Flasche zu bekommen. Doch schon gute Weinsorten, die dreistellige Beträge kosten, sind Spitzenweine. Hierbei handelt es sich um ganz spezifische Jahrgänge, die durch besondere Eigenschaften besonders selten sind oder die einfach hochqualitativ sind. Zumeist werden diese Weine als Wertanlage betrachtet und als Spekulationsobjekt und Investition genutzt.

Die exklusivsten Weine der Welt

Nominierung und Prämierung von Wein

Eine Nominierung oder Prämierung der weltbesten Weine ist meist eine Liste der historischen und bekanntesten Weingüter und in aller Regel sind dies auch die teuersten Positionen. Hierbei sind sämtliche Listen mit den Attributen gut und teuer jedoch mit Vorsicht zu genießen.

Besonders auffällig ist hierbei, dass ein großer Anteil der besten Weine aus der Appelation Bordeaux aus Frankreich stammt.

Bei der Nominierung und der Prämierung sind die Weine den Testern schon im Voraus bekannt, denn bekannterweise belegen bei diesen Blindverkostungen die berühmten Weine nicht die ersten Plätze.

Die eklusivsten und teuersten Weine der Welt

Der Château Pétrus ist ein Wein, der besonders exklusiv gekeltert wird. Hierbei wird der Merlot zu den besten Spitzenweinen gezählt, welcher auf der ganzen Welt zu den gefragtesten Weinen gehört. Der teuerste Einjahrgang des Château Pétrus ist jener aus dem Jahre 1961, von welchem eine Flasche etwa 15.000 Euro kostet.

Das Château Lafite-Rothschild ist schon seit mehr als 100 Jahren für die besten Weine bekannt. Nach einer Finanzkrise werden hier seit etwa 20 Jahren wieder die besten Weine produziert. Die teuerste Flasche dieses Weinguts stammt aus dem Jahrgang 1899 und wurde für 11.500 Euro an die Liebhaber verkauft. Heutzutage werden Preise um etwa 3.000 Euro für die neuen Jahrgänge geboten.

Der Wein des französischen Weinguts Château Cheval Blanc wird ebenfalls zu stolzen Preisen gehandelt, doch einzelne Jahrgänge kosten hierbei etwa 10.000 Euro je Flasche.

Aus Frankreich stammen ebenfalls die Weinspezialitäten der Domaine de la Romanée-Conti aus Burgund. Wegen des teils sehr hohen Wertes bis zu 7.300 Euro für eine Flasche sind hiervon inzwischen viele Nachbildungen im Umlauf.

Auf dem Weingut Château Le Pin werden im Jahr höchstens 8.000 Weinflaschen des edlen Getränks hergestellt. Dieser Wein ist besonders schwierig zu bekommen und wenn, dann kostet dieser wenigstens 1.000 Euro die Flasche. Sehr exklusiv ist der Jahrgang 1989, für welchen bis zu 6.300 Euro je Flasche zu zahlen sind.

Frankreich kommt als Land des Weines eine besonders große Bedeutung zu. Der bekannteste Wein ist hier der Chardonnay. Dies ist ein Weißwein, welcher in Burgund gekeltert wird. Außerdem ist der Dom Pèrignon ebenfalls den meisten Liebhabern ein Begriff. Der Champagner wird wegen seiner Beliebtheit in größeren Zahlen produziert.

Weine aus Spanien

Der Numanthia stammt aus der Region Toro in Spanien. Dieser hohe Wert des Weins, der circa 1.200 Euro pro Flasche kostet, entsteht durch die Vergabe der höchsten Punktzahl von 100 Parkerpunkten für den sagenhaften Jahrgang 2004.

Schon seit vielen Jahren kann das Weinbaugebiet Clos Erasmus immer wieder mit den besten Weinen aufwarten, welche 96 und 100 Parker Punkten erreichen können. Die teuerste Flasche des Jahrgangs 2003 wird derzeit für 690 Euro angeboten. Auch die guten Jahrgänge 2006 und 2007 sind für 590 Euro pro Flasche zu bekommen.

Wein aus Deutschland

Deutschland hat sehr viele gute Weinregionen zu bieten, aus welcher gute Qualitätsweine entstammen. So hat die Grauburgunder Spätlese nicht nur einen exklusiven Preis, sondern auch einen erstklassigen Geschmack.

Die exklusivsten Weine der Welt

Italienischer Wein

Italien gehört ebenfalls zu den bekanntesten Weinländern in Europa. Die wichtigsten Vertreter sind der Chianti Classico. Dies ist ein guter Rotwein mit einem leckeren Kirscharoma, der lebhafte Negroamaro und der weiße Pinot Bianco.

Die neuesten Artikel

Die beliebtesten Artikel